Neues Heim für die Wehr im Jubiläumsjahr. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde auch das neue Haus der Freiwilligen Feuerwehr offiziell eröffnet und von Pfarrer Andreas Guganeder gesegnet.

Von Marietta Kozak. Erstellt am 06. Juni 2019 (04:16)
NOEN
Adolf Huber, Kurt Kaup, Wilfried Kargl, Monika Anzböck, Bgm. Josef Anzböck, Elisabeth Auersperg- Breunner mit Tochter Severine, Waltraud Müllner-Toifl, Franz Anzböck, Josef Haselberger und Andreas Pohl vor dem neuen FF-Haus.

Zu ihrem 110-jährigen Jubiläum sowie der Segnung des Zu- und Umbaus des FF-Hauses lud am Wochenende die FF Schmida. Begonnen wurden die Feierlichkeiten mit einer heiligen Messe, zelebriert von Pfarrer Andreas Guganeder. FF-Kommandant Franz Anzböck konnte zum anschließenden Festakt zahlreiche Ehrengäste begrüßen, wie etwa Bürgermeister Josef Anzböck, Bezirkshauptfrau Waltraud Müllner-Toifl oder Ortsvorsteherin Birgit Hauer-Bindreiter.

Der Bürgermeister hatte viele lobende Worte für die FF parat, auch für die Modernisierung der Anlage: „Der Umbau ist gut durchdacht und gut geplant worden.“ Für das Projekt trug die Gemeinde 36.500 Euro bei, 64.000 Euro kamen von der FF Schmida selber und auch eine Spende für die Fassade von Patin Elisabeth Auersperg-Breunner wollte der Bürgermeister nicht unerwähnt lassen.

Müllner-Toifl hob die Wichtigkeit der Feuerwehren hervor und überbrachte Glückwünsche von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Landesfeuerwehrkommandant Wilfried Kargl gratulierte ebenfalls und hatte einige Ehrungen mit dabei: So wurde an Rudolf Pohl das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze und an Gerald Zeinzinger das Verdienstzeichen 3. Stufe überreicht. Weiters konnte die höchste Auszeichnung des NÖ Feuerwehrverbandes, die Florianiplakette, an Elisabeth Auersperg-Breunner übergeben werden.

Herbert Fleischmann, Kommandant der FF Hausleiten, verkündete im Anschluss die Ernennung von Pfarrer Guganeder zum Bezirksfeuerwehrkurat. Danach folgte die Segnung des Feuerwehrhauses.