Langenzersdorf: Nachtsperre für Badesee . Gemeinde zieht nach etlichen Vandalenakten im Erholungsgebiet Reißleine.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 29. Juli 2020 (03:19)
Immer wieder kommt es zu Vandalenakten und Vermüllungenim Erholungsgebiet Seeschlacht.
privat

Offenbar haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Vandalismus im Erholungsgebiet Seeschlacht nichts gefruchtet. Weder Anzeigen gegen „Unbekannt“ noch verstärkte Kontrollen und das Aufstellen von Mistkübeln waren hilfreich.

Wie der für die Seeschlacht zuständige Referent, Geschäftsführender Gemeinderat Wolfgang Motz (SPÖ), gegenüber der NÖN erklärte, kam es in den den letzten Wochen nachts immer wieder zu Vandalenakten.

„Zuletzt wurde eine gesamte Sitzgruppe durch Gewalteinwirkung zerstört. Überdies kam es ebenso in den Nachtstunden regelmäßig zu größeren Vermüllungen durch weggeworfene Getränkedosen und Glasflaschen“, platzte ihm der Kragen. Er schlug deshalb ÖVP-Bürgermeister Andreas Arbesser eine Beschränkung der Öffnungszeiten vor.

Dem zuständigen SPÖ-Referenten Wolfgang Motz platzte der Kragen.
NOEN

„Wir wollen mit dieser Maßnahme die Einrichtungen in unserem schönen Erholungsgebiet schützen. Wir werden nicht tolerieren, dass einige wenige Querköpfe, die vor öffentlichem Eigentum keinen Respekt haben, weiterhin Schaden anrichten.“Wolfgang Motz

Schließlich kam man überein, das Erholungsgebiet Seeschlacht in der Zeit von 22 bis 6 Uhr zu sperren. Diese Regelung gilt zunächst bis Ende September und wird durch ein beauftragtes Sicherheitsunternehmen exekutiert, das mit der Ausübung des Hausrechts bevollmächtigt ist. Gäste des Restaurants können dieses aber auch nach 22 Uhr noch verlassen.