Elektro-Bus zwischen Wien und Gerasdorf im Test. Zwischen Wien-Floridsdorf und dem Shoppingcenter G3 in Gerasdorf wurde der neue E-Bus „Solaris“ getestet.

Von Robert Simperler. Erstellt am 12. März 2020 (04:04)
Die Freude war groß, dass der Elektrobus „Solaris“ durch Firma Gschwindl zwischen Wien-Floridsdorf und dem Shoppingcenter G3 getestet wurde. Peter Blaha, Funda Caglar (G3), Herbert Gschwindl, Anna Mejer und Josef Seemann (v.l.) machten eine Testfahrt.
Simperler

Das Bus-Modell „Solaris Urbino12 electric“, das 2017 im Wettbewerb „Bus of the Year 2017“ siegte, wurde für einige Wochen für die Erprobung und Testung nach Österreich ausgeliehen. So wurde der emissionsfreie Bus aus Polen auch vom Unternehmen Herbert Gschwindl Buslinien im Linienbetrieb getestet.

Die tatsächliche Reichweite des „Batteriebusses“ wurde auf der Strecke von Wien-Floridsdorf zum Shoppingcenter G3 getestet. Dabei stellte sich he raus, dass der E-Bus rund 220 Kilometer mit einer Ladung schaffte, das entspricht in etwa neunmal der Strecke Floridsdorf – G3 und retour. Die Aufladezeit beträgt danach in etwa neun Stunden.

Der Bus verfügt über eine Leistung von 240 Kilowattstunden, die auf zwei Motoren aufgebaut ist. Hightech-Systeme und eine edle schwarz-goldene Lackierung runden ihn ab. Der Elek trobus wird zurzeit mit einem Ankaufspreis knapp unter 500.000 Euro ausgerufen.

Busunternehmer Herbert Gschwindl, Prokurist der Verkehrsbetriebe Gschwindl Josef Seemann, Anna Mejer, Peter Blaha (beide Solaris) und G3-Shoppingcenter-Managerin Funda Caglar trafen sich letzte Woche zum Small Talk im G3. Abschließend begab man sich gemeinsam auf eine Probefahrt mit dem batteriebetriebenen Bus, um Eindrücke zu bekommen, wie es sich anfühlt, damit unterwegs zu sein. Wann und wo der Bus genau im Busunternehmen Gschwindl zum Einsatz kommen wird, ist noch offen.