Niederhollabrunn: Spatenstich für Beachvolleyballplatz. Die Gemeinde Niederhollabrunn plant, den in die Jahre gekommenen Volleyballplatz zu erneuern. Nur noch ein sporadisch angebrachtes Netz erinnert daran, dass es sich dabei um einen Sportplatz handelt.

Von Lena Förster. Erstellt am 09. Mai 2019 (05:38)
privat
Über den Beachvolleyballplatz freuen sich der Obmann der Gemeindejugend Michael Kreimer, Mohamed Tarek, Bürgermeister Jürgen Duffek und Bauhofleiter Josef Labschütz (v.l.). Foto: privat

Die Renovierung sei ein großes Anliegen der Menschen, berichtet Bürgermeister Jürgen Duffek: „Seit Jahren werde ich immer wieder von Jugendlichen angesprochen, ob es nicht möglich wäre, einen neuen Beachvolleyballplatz zu errichten.“ Damit sah sich die Gemeinde zum Handeln gezwungen und beauftragte die Firma Beachvolleyshop, einen Platz nach Turnierstandard zu planen.

Für den Platz, der neben dem Fußballplatz und dem Kinderspielplatz entstehen soll, wird Quarzsand aus dem Quarzwerk in Melk verwendet. Die Kosten dieses Vorhabens übernimmt zum Großteil die Gemeinde. Dennoch wird darauf Wert gelegt, dass sich die Jugend sowohl finanziell (2.500 Euro) als auch durch fleißige Mitarbeit einbringt. So wird erwartet, dass sich der Jugendverein um die Pflege und Wartung kümmert.