Feuerwehreinsatz in Stockerau. Die Freiwillige Feuerwehr Stockerau wurde am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz gerufen.

Von Christian Sturm. Erstellt am 12. Januar 2020 (20:14)

Bei der Tischlerei-Firma Peter Max an der Hornerstraße gab es in der Sägespäne-Heizanlage eine starke Rauchentwicklung. Auch aus dem Silo der Heizanlage drang Rauch in den Himmel. Die Stockerauer Feuerwehr war mit rund sieben Fahrzeugen und 37 Mann im Einsatz. Es war ein anspruchsvoller Einsatz, da mit einer Wärmebildkamera nach dem Brandherd gesucht werden musste.

Hauptbrandinspektor Christian Pribyl gegenüber der NÖN: „Wir mussten oben und unten Türen öffnen, was nicht ungefährlich ist, da unter Umständen eine Staubexplosion entstehen könnte.“ Dies passierte zum Glück aber nicht. Die Ursache für die Rauchentwicklung war vermutlich ein technischer Defekt. „Brand aus“ konnte man am Sonntagabend noch nicht geben, da laufend kontrolliert werden musste, ob sich neue Glutnester gebildet haben.