Mayr will mit Verein Wissen zum Klimawandel vermitteln. Lorenz Mayr möchte mit seinen Mitstreitern wichtiges Wissen vermitteln.

Von Dieter Rathauscher. Erstellt am 13. März 2019 (04:32)
privat
Die Gründungsmitglieder des neuen Vereins „Boden.Leben“ möchten unter anderen auf die Auswirkungen des Klimawandels hinweisen. Ihnen isteine „klimaangepasste und aufbauende Landwirtschaft“ ein Anliegen:Bernhard Donabauer, Stefan Schmidt, Franz Winkelhofer, Lorenz Mayr, Hans Gnauer, Christoph Berndl, Franz Grötschl, Johannes Zauner und GernotBodner (v.l.). Es sollen Fachtagungen, Seminare und Workshops angeboten werden.

Lorenz Mayr aus Steinabrunn ist den NÖN-Lesern durch sein Engagement für den passiven Hochwasserschutz bekannt. Seine Anbaumethoden sollen verhindern, dass bei Starkregen der Humus abgeschwemmt wird. Das verhindert Vermurung und ist somit ein Beitrag zum Hochwasserschutz.

In mehreren Vorführungen auf seinen Feldern hat er gezeigt, wie die Anbaumethode „Direktsaat“ den Humusabtrag durch Starkregen verhindern kann. Eine kleine Gruppe von gleichgesinnten Landwirten hat sich jetzt zusammengeschlossen und den Verein „Boden.Leben“ gegründet, der dieses Ziel verstärkt nach außen bringen soll.

„Unser Verein tritt mit konsequenter Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung für eine klimaangepasste und auf-bauende Landwirtschaft der Zukunft ein. Wir Bauern haben schon bisher viel dafür getan, aber jetzt wollen wir verstärkt auf die Auswirkungen des Klimawandels eingehen“, begründet Mayer den Schritt.

Umfrage beendet

  • Wird genug für den Klimaschutz getan?