Fossilienwelt kann mit 1. Juli öffnen. Schwierige Saison für die Fossilienwelt in Stetten: Auf Winterpause folgte Corona. Jetzt entscheidet Wetter, ob genug Gäste kommen.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 25. Juni 2020 (06:00)
Fossilienwelt
Archiv

Besonders hart vom Lockdown getroffen wurde die Fossilienwelt in Stetten. „Wir hatten heuer noch keinen einzigen Tag offen“, beschreibt Geschäftsführerin Ursula Artner-Rauch die Situation, denn von der Winterpause ging es gleich in die Corona-Zwangspause. Erst mit 1. Juli werden die Pforten geöffnet. Damit verbunden sind enorme finanzielle Einbußen, denn der Juni ist laut Artner-Rauch der stärkste Monat mit vielen Schulklassen.

„Dabei hätte heuer unser stärkstes Jahr werden können“, denn bis Mitte März gab es schon Buchungen für rund 1.000 Schüler. Bis zum Sommer hätte sich die Zahl verdreifacht. Auch alle Gruppenreisen und Kindergeburtstage fielen aus. Zumindest gibt es bereits wieder erste Buchungen, und auch Lehrer haben für den Herbst bereits Termine angefragt.

Nun gelte es, eine gute Auslastung zu erreichen. „Die Sommer sind immer recht gut“, so die Geschäftsführerin. Wenn das Wetter nicht zu heiß ist, machen Eltern oder Großeltern gerne einen Besuch in der Fossilienwelt. Heuer hat sie „große Hoffnungen für den Sommer, weil viele Familien nicht auf Urlaub fahren werden.“ Sollte das Wetter im Herbst passen, ist auch eine Verlängerung der Saison denkbar. Artner-Rauch: „Wir müssen schauen, dass wir irgendwie Umsatz machen.“