901 Kilo weniger Müll. Es ist ein Projekt, das Erfolgsgeschichte schrieb: Im Rahmen eines Müllprojekts ging vor mittlerweile acht Jahren eine 2. Klasse des Gymnasiums der Frage nach, was man selber zur Vermeidung von Müll und Wiederverwendung von verwertbaren Abfallprodukten beisteuern kann.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. August 2020 (03:17)
Gerhard Brey holte bei den Schülern die vielen Stöpsel ab, die gesammelt wurden. Damit will man vermeiden, dass zu viel Müll produziert wird.
privat

Die Schule begann damals, eine Aktion von Gerhard Brey aus Steinriegl (Bezirk Tulln), der Kunststoffstöpsel gesammelt und einer Wiederverwertung zugeführt hat, zu unterstützen. In jeder Klasse wurde ein Kübel aufgestellt, in den alle Schüler die Verschlüsse ihrer Getränkeflaschen einwarfen.

Im ersten Jahr wurden von der Klasse, die dieses Projekt gestartet hatte, mehr als 100 Kilo Stöpsel gesammelt, mittlerweile hat die Sammelwut die ganze Schule und auch Verwandte und Bekannte der Schüler und Lehrer erfasst. So wurden zumindest drei Jahre lang in jedem Schuljahr mehr als eine Tonne gesammelt. Trotz der Corona-Umstände konnte die Aktion auch im heurigen Schuljahr weitergeführt werden: Insgesamt wurden 901 Kilo an Plastikstöpseln gesammelt.