Assisi-Hof nimmt Gestalt an. Tierrettungseinsätze rund um die Uhr, brütende Sommerhitze und ausgesetzte Tiere: Dieser Sommer stellt für den Österreichischen Tierschutzverein eine ganz besondere Herausforderung dar. Dennoch wird das Projekt des neuen Assisi-Hofs in Stockerau für Wien und Umgebung nicht aus den Augen verloren.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 07. August 2019 (14:19)
Österreichischer Tierschutzverein
Das Vereinshaus konnte bereits fertig gestellt werden und zügig geht es weiter: in den nächsten Arbeitsschritten werden Ställe und Zäune errichtet.

Weitere Fortschritte der Bauarbeiten sind bereits sichtbar.

Im Frühling 2019 startete der Österreichische Tierschutzverein mit den Bauarbeiten am Assisi-Hof in Stockerau. Der erste Gnadenhof im Raum Wien und Umgebung soll mit seinem Gesamtvolumen von ca. 250.000 Euro bis Herbst fertiggestellt sein und als Gnadenhof ausgestoßenen, misshandelten oder alten Tieren ein sicheres Zuhause- und für Menschen eine bereichernde Begegnungszone darstellen.

„Ursprünglich sollte der neue Assisi-Hof in Stockerau für Wien und Umgebung schon diesen Sommer seine Tore für ca. 80 Tiere öffnen“ so Erich Goschler. Während die Bauarbeiten zu Beginn sehr zügig umgesetzt werden konnten, gab es durch eine Anrainerbeschwerde einen Baustopp. Ende März waren alle Fragen beantwortet und die Bauarbeiten konnten endlich wieder weiter voranschreiten. Auf dem Gelände wurden fortan Ausläufe und Gehwege gelegt und befestigt, Betonfundamente für Ställe, Hundehütten und Quarantänestation fertiggestellt, Wasser- und Stromleitungen entsprechend gelegt, sowie der Ententeich ausgehoben.

In drei bis vier Monaten soll Assisi-Hof bezugsfertig sein

Bevor der Österreichische Tierschutzverein die nächsten Bauschritte einleiten konnte, machte die sommerliche Hitze dem gemeinnützigen Verein einen Strich durch die Rechnung. „Alle unsere personellen und finanziellen Ressourcen sind in Tierrettungseinsätze und Versorgung der Tiere geflossen“ so das Team des Österreichischen Tierschutzvereines. „So viele Einsätze wie heuer hatten wir schon lange nicht mehr zu bewältigen.“ Mit neuem Team und ebenso neuen Hofleitern kam jedoch viel frischer Wind in den Verein und „gemeinsam haben wir das alles super lösen können“ so eine Mitarbeiterin am Assisi-Hof in Frankenburg.

Dennoch: Das Vereinshaus konnte bereits fertig gestellt werden und zügig geht es weiter: in den nächsten Arbeitsschritten werden Ställe und Zäune errichtet, damit der erste Gnadenhof für Wien und Umgebung seinen Tierschutzbetrieb bald aufnehmen kann. Auch die Scheune für Geräte und Futter soll bereits im August fertiggestellt sein. Danach können die Ausläufe begrünt werden.

Bereits in 3 bis 4 Monaten soll der neue Assisi-Hof in Stockerau für Wien und Umgebung bezugsfertig sein. „Wir freuen uns riesig auf den Moment, wenn wir unsere Tore für mehr als 80 Tiere öffnen dürfen“ so Erich Goschler, der mit seinem Team einen Gnadenhof für Tiere erschaffen möchte, der eine artgerecht und schöne Alternative zu trostlosen Tierheimen darstellt.


Alle Informationen und Spendenmöglichkeit unter www.assisihof.at