Bauprojekt: Kritik an teurem WC

Erstellt am 19. Januar 2022 | 05:07
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269670_kor03stock_klo.jpg
Das rund 50 Jahre alte WC-Gebäude wird einem Neubau mit moderner Ausstattung weichen – und das kostet eben.
Foto: Michaela Höberth
180.000 Euro lässt sich die Stadt Stockerau die Erneuerung des WCs im Stadtpark kosten.
Werbung

„Da muss es ja aussehen wie im Raumschiff Enterprise, ansonsten kann ich mir diese Unsumme nicht vorstellen“, konstatierte ein Facebook-User. In der Stadtzeitung wurden die wichtigsten Budgetpunkte bekannt gegeben, darunter auch die Kosten für die Erneuerung der öffentlichen WC-Anlage im Stadtpark. Dass diese 180.000 Euro betragen, ist für einige unfassbar.

„Mir als Finanzstadtrat wäre es auch lieber gewesen, wenn es weniger kosten würde“, macht Gerhard Dummer (ÖVP) klar. Das rund 50 Jahre alte Gebäude sei jedoch nicht zu retten und müsse abgetragen werden. Auch eine Nirostavariante wurde in Betracht gezogen, hätte aber deutlich mehr als ein Ziegelbau gekostet.

Die Stadt investiert in einen 35 Quadratmeter großen, behindertengerecht gestalteten Neubau. Es wird eine moderne, pflegeleichte Ausstattung geben, außerdem einen Wickeltisch, eine Fußbodenheizung und einen Bodenablauf für eine problemlose Reinigung.

„All das kostet eben“, erklärt Dummer die Ausgaben. Das neue Gebäude, in dem auch ein Lager für die Straßenkehrer untergebracht wird, wird ein begrüntes Dach haben. „Der Gehsteig vor der Toilette wird breiter werden, außerdem wird ein Vordach angebracht“, so Dummer. Die Baubewilligung für das Projekt liegt bereits vor.

Werbung