Die Lenaustadt zu Fuß erkunden. Stockerau: Im Rahmen eines neuen Projekts der Stadt- und Dorferneuerung sollen Wanderrouten rund um die Stadt publik gemacht werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Januar 2021 (03:45)
ÖVP-Gemeinderat Siegfried Gaida entwickelte den Wanderweg.
Lackner

„Für Freunde von Bewegung an der frischen Luft in Begleitung von Stockerauer Geschichte stellt der Rundwanderweg Stockerau eine Möglichkeit dar, die größte Stadt des Weinviertels neu kennenzulernen“, ist Siegfried Gaida, ÖVP-Gemeinderat und Entwickler des Wanderwegs, überzeugt.

Eine Route, die rund um Stockerau führt, soll publik gemacht werden.
privat

„Zu Fuß lernt man unsere Stadt anders kennen als mit dem Fahrrad oder mit dem Auto. Ich war selbst überrascht, wie viel ich von Stockerau noch nicht kannte, obwohl ich schon seit fast 30 Jahren hier lebe“, so Gaida. Die Idee, einen Rundwanderweg zu entwickeln, entstand nach Wanderungen durch die Stockerauer Au und das Stadtzentrum. „Wir haben mit der Au, dem Donauraum, dem Wienerwald und der unmittelbaren Nähe zu Wien einzigartige Möglichkeiten, an unvergleichbar nahe Erholungsräume anzudocken“, ergänzt Gaida.

Derzeit sei der Rundwanderweg noch in Konzeption. „Die Route ist fertig. Einige Einzelheiten müssen aber noch abgeklärt werden.“ Zudem sei es sein Wunsch, die „facettenreichen Wandermöglichkeiten“ von Beginn an in den Wanderweg zu integrieren. Die Strecke soll auch eine Vielzahl an Highlights beinhalten, wie die Pestsäulen, das Viertelstundenkreuz, den Friedhof mit den Arkaden, den jüdischen Friedhof, den „Wilden Westen“ von Stockerau, die Stadtpfarrkirche, das Belvedereschlössel oder die Au. Durch den Rundwanderweg sollen diese hohe Aufmerksamkeit erlangen.

Seit Kurzem gibt es auch auf Facebook und Instagram die Seiten „Derstockerauerzufuss“, die von Gaida erstellt wurden und Interessierten Eindrücke vermitteln und Geschichten zu den Stockerauer Wanderungen erzählen sollen. -nl-