Diskussion über Abstand am Eislaufplatz. Im Erholungszentrum Stockerau wurde am 19. Dezember die Eissaison unter strengen Corona-Vorschriften eröffnet. Der Andrang ist nach wie vor groß. Aus diesem Grunde entstand auf der Facebook-Seite „Was ist los bei uns in Stockerau?“ eine Diskussion – Auslöser war ein Foto einer Menschenansammlung beim Einlass.

Von Christian Sturm. Erstellt am 13. Januar 2021 (04:58)
Auf Facebook erzürnten sich User über den geringen Abstand der Personen vor dem Eislaufplatz. Die NÖN machte den Lokalaugenschein.
Sturm

Die Meinungen dazu sind geteilt. Ein User schrieb: „Wie blöd muss man sein, mit so wenig Abstand zu stehen? Es ist kein Wunder, dass die Zahlen weiter so hoch sind.“ Eine andere Userin postete: „Menschen wollen im Freien Sport machen – schön. Andere Menschen glauben, da irgendwas Böses aufgedeckt zu haben – nicht schön.“ Weiters schrieb sie, dass sie es „deutlich schlimmer“ empfand, dass zuletzt in einem Supermarkt kaum jemand Abstand gehalten hatte und einem „die Leute regelrecht in die Hosentasche gewandert“ seien.

Die NÖN machte sich am vergangenen Samstag selbst ein Bild: Um 8.45 Uhr standen rund 90 Menschen an, allerdings verhielten sich alle völlig korrekt, hielten den nötigen Sicherheitsabstand und trugen Masken. Im NÖN-Gespräch erläutert Erholungszentrum-Leiter Günter Lehner das Sicherheitskonzept: „Auf dem Gelände haben wir klare Vorschriften. 168 Personen werden für drei Stunden reingelassen. Neben dem Eis ist Maskenpflicht, was von unserem Personal strikt kontrolliert wird.“ Was das Anstehen bei der Kasse betrifft, appelliert Lehner an die Eigenverantwortung. 

Umfrage beendet

  • Findet ihr es gut, dass bestimmte Sportstätten geöffnet haben?