Ein Schandfleck im Herzen der Stadt?. Grafendorferhof: Im Gemeindebau sollen katastrophale Zustände herrschen. ÖVP fordert schriftliche Antwort der Stadtleitung.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 21. Juni 2017 (05:55)
Der Grafendorferhof ist eines der großen Sanierungsprojekte der Kommunalen Immobiliengesellschaft. Der ÖVP liegen jedoch Dokumente vor, die
einen katastrophalen Zustand des Gebäudes zeigen.
Sturm

VP-Gemeinderat Martin Falb fand in der Gemeinderatssitzung drastische Worte: Der Grafendorferhof, ein Gemeindewohnbau, soll „ein Schandfleck im Herzen der Stadt“ sein: „Verzweifelte Mieter haben sich an uns und die Landeshauptfrau gewandt“, so Falb auf NÖN-Anfrage. In allgemeinen Bereichen des Hauses sollen katastrophale Zustände herrschen. „Uns liegen Fotodokumentationen vor“, so der Gemeinderat. Mit einem Dringlichkeitsantrag forderte die ÖVP daher Aufklärung von der SP-Stadtleitung.

SP-Stadtchef Helmut Laab hört zum ersten Mal von solchen Missständen: „Ich habe keine derartigen Meldungen vernommen“, kann er sich die Vorwürfe nicht erklären. Gerade im Grafendorferhof sei viel saniert worden, vor allem die Laubengänge, die zu den Wohnungen führen. „Alles, was baupolizeilich als dringlich eingestuft wurde, wurde bereits erledigt“, so Laab.

Alle Hintergründe lest ihr in der aktuellen Ausgabe der NÖN Korneuburg, sowie im ePaper.