Festspiel-Premiere: Das Original zieht noch immer. Besser hätte es für das neue Team nicht laufen können: Der „Jux“ begeisterte das Publikum.

Von Dieter Rathauscher. Erstellt am 07. August 2019 (04:20)
Mikysek
Es war eine Premiere, die gefeiert werden musste! Das Team rund um Intendant Christian Spatzek stieß mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Stadtchefin Andrea Völkl auf den Abend an.

Zu einem tollen Erfolg wurde die Premiere des diesjährigen Festspiel-Stücks „Einen Jux will er sich machen“. Das Publikum bejubelte eine witzige Inszenierung, tolle Schauspieler und ein grandioses Bühnenbild.

Dabei hatte es der neue Intendant Christian Spatzek, der auch als Commis Weinberl auf der Bühne stand, alles andere als leicht: Er musste das Publikum möglichst schonend auf den bald einsetzenden Regen einstimmen, der dann auch prompt eintraf, aber auch ebenso schnell wieder vorbei ging. Wohlbeschirmt durfte dann Andrea Völkl die ersten Festspiele in ihrer Funktion als Bürgermeisterin eröffnen, assistiert von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Spatzek hatte den Text des Stückes nur wenig geändert und einen originalen Nestroy auf die Bühne gebracht. In den Couplets gab es Zusatzstrophen mit aktuellem Bezug, aber das war ja letztlich durchaus ganz in der Nestroyschen Tradition. Von Beginn an ging das Publikum toll mit, und als die Front des Zanglerschen Gewürzkrämerhauses geöffnet wurde und sich das Innere des Ladens in seiner historischen Pracht darbot, gab es spontanen Beifall für das tolle Bühnenbild.

 Auch Mikl-Leitner begeistert

 Spatzek demonstrierte mit dieser Inszenierung, dass man auch im 21. Jahrhundert einen Nestroy noch in seiner ursprünglichen Form spielen kann – und das mit Erfolg. Die Schauspieler, die Originalkostüme und das abwechslungsreiche Bühnenbild begeisterten das Premierenpublikum und mündeten in einem lang anhaltenden Schlussapplaus mit Standing Ovations. In der Schlussaufstellung der Darsteller vergaß Spatzek auch nicht, neben dem Bühnenbildner Manfred Waba den Gemeindetischler Wolfgang Schöller, der die Bühne und die Kulissen gebaut hatte, hervorzuheben.

Bei der anschließenden Premierenfeier im Z2000 wurden die Schauspieler bei ihrem Eintreffen entsprechend gefeiert. Besonders Landeshauptfrau Mikl-Leitner zeigte sich begeistert und bedankte sich bei Spatzek und den Schauspielern für einen tollen Theaterabend. Spatzek selbst sah man die Erleichterung an und er bedankte sich nochmals bei allen Mitwirkenden und bei der Gemeinde: „Wir bekamen tolle Unterstützung, wenn wir sie brauchten. Ich hoffe, dass wir mit erfolgreichen Festspielen zur Sanierung der Gemeindefinanzen beitragen können“, kommentierte er humorvoll.

Beim abschließenden Buffet konnten sich die Besucher noch lange mit den Schauspielern unterhalten und auch das eine oder andere Selfie mit der Prominenz machen.

In unserem Ticketshop könnt ihr Karten für die Festspiele erwerben.

Hier findet ihr ein Video zu der Premiere: