Flüchtlingshilfe auf feste Beine gestellt. Lisa Pfeiler und ihr Team werden die Kinder weiter betreuen. Außerdem wurde ein Programm auf die Beine gestellt.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 07. Oktober 2016 (08:17)
NOEN, Sturm
Lisa Pfeiler freut sich über jeden Beitrag: „Es gibt so viele tolle Menschen, die etwas können“, hofft sie auf neue Ideen.

Es ist ein Zuspruch, mit dem Lisa Pfeiler nie gerechnet hätte: Im Frühjahr stellte sie aus dem Nichts eine Betreuungsgruppe für die Flüchtlingskinder des Bezirksgerichts auf die Beine, die den Kleinen den Einstieg in den Kindergarten ermöglichen soll. Mit freiwilligen Helfern konnten nicht nur den Kindern, sondern auch deren Eltern unvergessliche Erlebnisse beschert werden.

Mit Engagement viele Freiwillige begeistert

Ob die Betreuung jedoch auch im neuen Schuljahr fortgesetzt werden kann, war lange Zeit unsicher. Nun steht aber fest: „Wir werden weitermachen und die Betreuung jeden Tag anbieten“, freut sich Pfeiler. Sie konnte mit ihrem Engagement viele Freiwillige begeistern, die ihr die volle Unterstützung zugesagt haben. So können die elf Kinder, die noch keinen Platz im Kindergarten gefunden haben, weiterhin begleitet werden. Den nötigen Raum dafür stellt die Kindergruppe Kunterbunt zu Verfügung.

Doch es soll noch mehr geschehen, um eine Integration der Bezirksgericht-Bewohner zu ermöglichen: „Wir haben nach Tätigkeiten gesucht, die sich leicht umsetzen lassen und für die die Sprache keine große Rolle spielt“, so Pfeiler. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern konnte so ein buntes, regelmäßiges Programm, das im Bezirksgericht stattfindet, zusammengestellt werden: Für die Frauen wird es wieder ein gemeinsames Nähen sowie einen speziellen Tanzkurs geben.

„Es wird wieder Ausflüge geben“

Die Jugendlichen können sich unter anderem bei einem Trommelkurs einbringen. Für die Kleinsten ist ein gemeinsames Singen geplant. Auch Kochen und Schwimmen stehen hoch im Kurs. „Es wird wieder Ausflüge geben“, kündigt Pfeiler an. So ist für die Kinder ein Besuch in der Stadtbücherei geplant. Auch die Vereine der Stadt werden mit eingebunden.

„Es gibt so viele tolle Menschen, die etwas können. Wir freuen uns über jeden Beitrag“, hofft Pfeiler auf weitere Ideen. Wer helfen möchte, kann sich bei ihr melden. Außerdem wird es am 12. Oktober ein Treffen geben, bei dem Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden sollen.

Termin & Kontakt

Der Infoabend „Ein Jahr Flüchtlingshilfe in Stockerau“ findet am 12. Oktober um 19.30 Uhr im Veggie Bräu statt. Alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Wer Lisa Pfeiler und ihr Team unterstützen möchte, kann sich unter lisadidi@a1.net oder unter 0664/4210603 an sie wenden.