Garage wird seit Jahren kaum genutzt

In der Landstraße stehen reihenweise Parkflächen für Mitarbeiter leer. Stadtpolitik von Stockerau prüft neue Lösungen.

Erstellt am 08. Januar 2022 | 04:13
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8261468_kor01stock_garage.jpg
Die Parkgarage unter dem Pflegeheim bzw. dem Landesklinikum wird von den Mitarbeitern kaum genutzt. Die Grünen fordern eine Attraktivierung, die Stadtregierung überlegt Maßnahmen.
Foto: Michaela Höberth

Die Diskussionen um die Neugestaltung der Belvederegasse brachten ein altes Thema wieder aufs Tapet: In der Innenstadt sind Parkplätze rar, auch rund um den Rathausplatz. Im Gegenzug sind die Parkflächen, die in den Wohngebieten und außerhalb der Kurzparkzone liegen, stets von Dauerparkern verstellt.

Umso absurder ist es, dass in der Landstraße reihenweise Parkplätze leer stehen: Unter dem städtischen Pflegeheim bzw. dem Landesklinikum liegt nämlich eine Parkgarage für die Mitarbeiter, die bereits seit Jahren kaum genutzt wird.

„In den angrenzenden Wohngebieten ist der Parkdruck enorm, und nur wenige Meter weiter steht eine Parkgarage praktisch leer“, führt Grünen-Stadtrat Dietmar Pfeiler vor Augen. Er fordert die Stadtregierung nun zum Handeln auf: Die Parkgarage müsse attraktiviert werden, wenn nötig auch mit Tarifanpassungen.

„Diese Problematik ist uns bewusst“, so ÖVP-Bürgermeisterin Andrea Völkl. Die Suche nach einer Lösung würde bereits laufen: „Wir befassen uns bereits mit diesem Thema und prüfen derzeit etwaige notwendige bauliche Maßnahmen im Hinblick auf eine flexible Zugänglichkeit des Gebäudes“, erklärt sie.