Heizkosten: Unterstützung wurde auf 120 Euro angehoben

Angesichts der steigenden Heizkosten wurde der Zuschuss erhöht. Anträge bei Stadt Stockerau möglich.

Erstellt am 25. November 2021 | 05:07
Heizkosten Euro Geld
Foto: NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

In der Gemeinderatssitzung wurde die Heizkostenunterstützung für die kommende Wintersaison auf 120 Euro (statt bisher 100 Euro) angehoben. Grund dafür sind vor allem die im Moment steigenden Heizkosten: Laut Austrian Energy Agency liegt beispielsweise der Gaspreisindex im November 2021 sechsmal so hoch wie im Vorjahr.

SPÖ-Sozialstadträtin Samira Mujkanovic zeigt sich über die Erhöhung der Unterstützung erfreut: „Die Verhandlungen zum Heizkostenzuschuss waren nicht leicht, aber sie haben sich gelohnt. Ich bin froh, dass wir auf die Teuerungen reagieren und die Menschen mit den stark steigenden Heizkosten nicht einfach alleine lassen.“

Alle Fraktionen stimmten dem Beschluss zu, wobei die Grünen allerdings auch Kritik übten: „Wir hätten die einmalige Chance gehabt, auf 150 Euro zu erhöhen. 30 Euro mehr wären für uns als Gemeinde nur ein Tropfen auf dem heißen Stein gewesen“, so Gemeinderätin Radha Kamath-Petters. SPÖ-Vizebürgermeister Othmar Holzer machte klar: „150 Euro wären uns auch lieber gewesen, aber das wäre nicht durchgegangen und es hätte gar keine Erhöhung gegeben.“

Anträge können im Bürgerservice der Stadtgemeinde Stockerau gestellt werden. Die Unterstützung wird an Personen ausgezahlt, die unter anderem den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht überschreiten. Zuzüglich zur Heizkostenunterstützung der Stadtgemeinde kann beim Land Niederösterreich ein Heizkostenzuschuss in Höhe von 150 Euro beantragt werden, in Summe ergibt das eine Unterstützung von 270 Euro für die Wintersaison 2021/2022.