So ist das Leben in der Vorstadt. Spätestens seit der Serie „Die Vorstadtweiber“ ist Schauspielerin Nina Proll den Fernsehzusehern bekannt. Am Sonntag gastierte sie im Rahmen des „Querfeld-Rahmenprogramm“ auf der Festspielbühne in Stockerau.

Von Manfred Mikysek. Erstellt am 31. Juli 2017 (07:39)
Manfred Mikysek

Vor der Kulisse des Festspielstückes „Lumpazi Vagabundus“ zeigte sie mit ihren „Vorstadtliedern“ ihr Gesangs- und Tanzrepertoir live mit Band und zwei Tänzern.

Manfred Mikysek

Das vielfältige Programm umfasst Lieder von Falco, den „g´schupften Ferdl“, beim  Medley „Fly me tot he moon“ wechselte Proll vom eleganten Damensmoking zum  bequemen rosa Bademantel: „ Jetzt, da wir uns schon besser kennen…“.

Zu schlüpfrigen Gstanzl traten die Tänzer in Lederhosen auf. Bei „Feuer“ von Ostbahn-Kurti“ war sie im Leopardenkleid ganz in ihrem Element und entzückte das begeisterte Publikum. Eine abwechslungsreiche Show – genau wie das Wetter, denn Regen blieb den Gästen nicht erspart.