„STOAROAS“: Steine suchen als neuer Hype. Bei der Aktion werden Steine bemalt und abgelegt, um wieder gefunden zu werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. März 2020 (05:56)
Die Stockerauerin Christina Wildner und ihre Tochter Selina sind begeistert von der Aktion „STOAROAS“, bei der sie Steine kreativ bemalen.
Sturm

Seit einiger Zeit gibt es die öffentliche Facebook- Gruppe „STOAROAS“ („Steinreise“), dabei geht es um eine Aktion für Kinder oder kreative Naturliebhaber. Man sucht Steine in der Natur, bemalt oder beschriftet sie und legt sie an einem Platz wieder ab, wo sie von anderen Personen gefunden werden können.

Die Betreiber der Gruppe leben in Laa an der Thaya im Bezirk Mistelbach. Dort ist die Idee längst in aller Munde und es werden laufend Steine bemalt, ausgelegt und eingesammelt. Nun hat der STOAROAS-Hype aber die Grenzen überwunden und auch den Bezirk Korneuburg erreicht: Ob in Ernstbrunn, Bisamberg, Korneuburg oder Sierndorf, es wurden schon an vielen Orten im Bezirk Steine gefunden und neue mit schöner Bemalung hinterlegt, so auch in Stockerau.

Die Stockerauerin Christina Wildner und ihre Tochter Selina sind von der Ak tion begeistert, sie haben schon Steine gefunden, bemalt und wieder ausgelegt. „Ich finde, das ist eine tolle Sache. Die Kinder gehen so noch mehr nach draußen, weil sie Ausschau nach bemalten Steine halten.“

Wildner ist sich sicher: Mit dieser Aktion wird auch das kreative Denkvermögen der Kinder angeregt, weil sie nachdenken müssen, wie sie die Steine möglichst kreativ bemalen könnten.

Die Facebook-Gruppe darf sich bereits über 10.000 Mitglieder freuen. Die Betreiber sind von dem enormen Erfolg überrascht, sie rechneten mit „nur“ rund 300 Mitgliedern. -cs-