Unbekannten schießen mit Feuerwerkskörpern auf Rathaus. Der erste Tag des Jahres fing für die Stadtverantwortlichen in Stockerau alles andere als positiv an.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 01. Januar 2019 (14:42)

Um halb zwei Uhr morgens wurde SP-Bürgermeister Othmar Holzer alarmiert, das barocke Rathaus war gegen ein Uhr Früh gezielt mit Feuerwerkskörpern beschossen worden. Mehrere Fenster und die Eingangstüre an der Straßenseite des Gebäudes zerbrachen. Auch das Tor zwischen der Apotheke und der Reinigung wurde getroffen, ebenso wurde ein Pkw, der in der Nähe abgestellt war, beschädigt.

„Noch sind die Täter unbekannt“, weiß Heinz Holub von der Landespolizeidirektion. Vermutlich sind drei Jugendliche für die Schäden verantwortlich, die Schadenssumme ist noch nicht bekannt. Die Täter dürften pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F3/F4 verwendet haben, deren Besitz und Verwendung bewilligungspflichtig sind.

„Wir sind vor allem froh, dass kein Brand ausgebrochen ist“, so Stadtchef Holzer. Er und die Stadtmitarbeiter, die im Winterbereitschaftsdienst waren, suchten die Räumlichkeiten nach Feuerwerkskörpern ab, konnten aber glücklicherweise nichts finden.

Die Fenster und die Türen wurden behelfsmäßig abgedeckt, auch um die Schäden am Apothekengebäude kümmerte man sich. Holzer kann über die Täter nur den Kopf schütteln: „Dabei hätte wirklich etwas Schlimmes passieren können! Für diese Dummheit mussten viele Menschen die ganze Nacht mit Reparaturen verbringen“, ärgert er sich.

Noch dazu fanden er und sein Team brennende Feuerwerksboxen am Rathausplatz vor. Nun hofft Holzer auf dienliche Zeugenaussagen. Die Schäden werden so schnell wie möglich behoben.