Stockerau

Erstellt am 02. März 2017, 12:18

von Michaela Höberth

Nach tödlicher Attacke: Alle Hunde ausfindig gemacht. Eine Woche ist es her, dass Hündin „Betty“ beim Stockerauer Busbahnhof von drei Hunden attackiert und getötet wurde. Doch der Fall lässt die Stadt nicht los...

Hündin wurde auf der Donauinsel ausgesetzt.  |  NOEN, APA

Endlich kommt Licht in den Fall der drei Hunde, die vergangene Woche am Stockerauer Busbahnhof Hündin „Betty“ attackiert und totgebissen haben.

Wie berichtet, wurde eines der drei Tiere – die Hündin Joy - ausgesetzt auf der Donauinsel gefunden und ist nun im Wiener Tierquartier untergebracht (siehe unten). Regina Drlik vom Verein „Hunde Such Hilfe“ hat nicht locker gelassen und konnte auch die beiden anderen Hunde ausfindig machen.

Die beiden Listenhunde wurden als Labradormixe an eine junge Frau in St. Pölten weitergegeben, die nichts von der Vergangenheit der Tiere wusste. Sie will die nun so schnell wie möglich loswerden.

„In diesem Fall hätte es eine Abnahme durch die Behörde geben müssen. Die Hunde haben getötet und einen Menschen verletzt“, geht Drlik mit der Behörde hart ins Gericht. Sie und das Tierquartier suchen rasch nach einem neuen Platz für die Tiere.