Tödliches Überholmanöver bei Niederrußbach. Der 61-jährige Harald Thür, langjähriger RK-Mitarbeiter in Ziersdorf, ist Donnerstag früh bei einem Verkehrsunfall bei Niederrußbach (Bezirk Korneuburg) auf der Bundesstraße B4 getötet worden.

Erstellt am 21. November 2013 (14:18)
NOEN, Stefan Thür/FF Niederrußbach
Thür, langjähriger führender Mitarbeiter im Roten Kreuz Ziersdorf, hatte im Gemeindegebiet von Niederrußbach trotz Gegenverkehrs einen vor ihm fahrenden Lkw überholt. Dabei dürfte er ein entgegenkommendes Auto gestreift haben, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion.



Laut Berichten der FF Niederrußbach war das Auto des 61-Jährigen ins Schleudern gekommen und mit der Fahrerseite gegen den Lkw sowie in der Folge die Leitplanken geprallt.

Führender Ziersdorfer RK-Mitarbeiter konnte nur noch tot geborgen werden

Diese zerbrach und durchbohrte die Fahrertür. Die Erstversorgung übernahm das Rote Kreuz Großweikersdorf, der danach eintreffende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod Thürs feststellen.

Der Lenker des Lkw kam mit einem Schock davon, wurde aber ebenso wie der Fahrer des entgegenkommenden Autos nicht verletzt. Während des gesamten Einsatzes war die B4 gesperrt, der Verkehr wurde über das Ortsgebiet Niederrußbach umgeleitet.