Verzicht auf Plastik in Leobendorf. Alle Fraktionen wollen gemeinsam Richtlinien zur nachhaltigen Vermeidung von Plastikmüll in der Gemeinde erstellen.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 19. April 2019 (04:07)
privat
Die Gemeinderäte Martin Brunner, Alexandra Adler, Ina Aigner, Jürgen Punzet und Andrea Hohenecker mit Bürgermeisterin Magdalena Batoha.

„Obwohl in der Großgemeinde bereits seit vielen Jahren die Vermeidung von Plastikmüll eine hohe Priorität hat, wollen wir gemeinsam noch mehr bewirken“, begründet VP-Bürgermeisterin Magdalena Batoha, warum sie Vertreter aller Fraktionen im Gemeinderat zusammengetrommelt hat. Sie sollen in einem Arbeitskreis zusammen mit interessierten Vereinen und Nahversorgern einen Leitfaden zur Vermeidung von Plastikmüll erarbeiten.

Mittlerweile hat die Gemeinde Leobendorf 200 wiederverwendbare Becher bestellt. Diese können von allen Vereinen ausgeborgt werden. „Unsere großen Veranstaltungen in der Gemeinde werden großteils bereits mit dem Geschirrmobil abgewickelt“, erinnert Batoha an Maßnahmen, die bereits gesetzt, wurden. So erhält auch jeder Erstklassler eine Trinkflasche aus Glas mit entsprechendem Schutz.

„Wir sind uns ganz sicher, dass wir gemeinsam eine Richtlinie erarbeiten können, um nach Möglichkeit in unserer Gemeinde soweit wie möglich auf den Einsatz von Plastik zu verzichten“, lautet der einheitliche Tenor von allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen.