Freude über Radweg in Enzersfeld

Die Ableidingerstraße bekam eine Spur für Pedalritter, weitere sollen folgen.

Erstellt am 21. November 2021 | 05:58
440_0008_8231840_kor46enzrad.jpg
SPÖ-Chefin Helga Ronge verlangt ein Radwege-Konzept.
Foto: privat

Im Zuge der Sanierung der Ableidingerstraße wurde auch der von den Bürgern gewünschte Radweg umgesetzt, freut sich SPÖ-Chefin Helga Ronge. Sie verweist da rauf, dass ein entsprechender Vorschlag ihrer Fraktion im Gemeinderat eine Mehrheit gefunden hatte.

Allerdings sieht Ronge den Radweg nur als einen ersten Schritt: „Zur weiteren Förderung des Radverkehrs benötigen wir zusätzlich das Schließen von Lücken im Netz, den Anschluss an andere Radwege und die Berücksichtigung von Wegen zur Schule, zum Bus oder auch zum Einkauf.“ Dementsprechend wäre ein Gesamtkonzept dringend erforderlich. Ronge erinnert, dass die Gemeinde über die Teilnahme von Enzersfeld am Pilotprojekt Radbasis-Netz berichtet hatte, und wünscht sich „eine Einbindung unserer Fraktion, der Dorferneuerung und der Bürger“. Deren Anliegen will man weiterhin sehr ernst nehmen und im Gemeinderat vertreten, verspricht Ronge.

„Zur weiteren Förderung des Radverkehrs benötigen wir zusätzlich das Schließen von Lücken im Netz"

Laut ÖVP-Bürgermeister Gerald Glaser gab es bereits erste Gespräche zum Pilotprojekt mit dem Land. Dabei wurden die Hauptwege evaluiert. „Auf diese Weise kann es auch endlich gelingen, die Verbindung zum Eurovelo auszubauen, die über Hagenbrunner Gebiet führt“, so Glaser. Zudem werde beim zweiten Sanierungsabschnitt in der Manhartsbrunner Straße der Radweg verlängert. Gemeinsam mit dem Dorferneuerungsverein habe man eine Trasse weiter in bis zu den Sportplätzen besprochen.