Fitness und Tanz in der Coronakrise nun via Internet. Von den rigorosen Beschränkungen voll getroffen wurden auch die Tanzschulen und Fitnessstudios.

Von Veronika Löwenstein und Herwig Mohsburger. Erstellt am 26. März 2020 (05:02)
Christian Binder und Carina Müllner bieten derzeit Videotraining von daheim an.
privat

„Wir haben gerade 60.000 Folder eingestampft für Kurse, die diese Woche hätten beginnen sollen“, erzählt Tanzschulleiterin Manuela Danek von der gleichnamigen Korneuburger Tanzschule. Aus der Not hat sie aber eine Tugend gemacht: Via Facebook werden Trainingseinheiten angeboten, die jeden Tag neu erstellt werden.

„Für Kinder gibt es 30 Minuten lang viel Bewegung, dass die Kleinen richtig müde sind“, erzählt Danek. Für die Erwachsenen gibt es eine Stunde lang Fitness zum Mitmachen. „Das Interesse ist sehr groß, nach zwei Tagen hatten wir jeweils über 40 Teilnehmer“, berichtet Danek. Das Mitmachen ist kostenlos. „Wir hoffen aber, dass auf diesem Weg vielleicht neue Kunden kommen, wenn die Einschränkungen vorbei sind.“

Kostenlose Fitnessprogramme für daheim bietet auch das Tanzstudio Rock’n’Vision aus Korneuburg. Gedreht wird im Studio, über YouTube kann man mitmachen. „Damit niemandem die Decke auf den Kopf fällt“, wie Studiochef René Taumberger begründet. „Mittlerweile haben bereits über 1.700 Leute unsere Seite besucht“, freut er sich.

Christian Binder, Chef des Fitnessstudios Mrs. Sporty in Hollabrunn, und Carina Müllner bieten Video-Trainings an, die sie daheim in Oberolberndorf für ihre Community präsentieren. Zur Premiere am Sonntag waren bereits mehr als 250 sportliche User – sogar aus dem Ausland – dabei.

-hm, vl-