Stockerau

Erstellt am 08. November 2018, 14:42

von Christian Sturm

250 Besucher bei AK-Infoabend zum Thema Pension. Pensionsrecht, Pensionskonto, Beendigung des Dienstverhältnisses und private Pensionsvorsorgen – vor dem Pensionsantritt gibt es viel zu wissen und viel zu beachten.

Standen den Interessierten bei der Informationsveranstaltung zum Pensionsantritt in Stockerau mit Rat und Tat zur Seite:Alfred Obermair (Sozialrechtsexperte AK Niederösterreich), Franz Huss (Referent PVA), Bettina Heise (AK Niederösterreich-Direktorin), Marion Klapps (Arbeitsrechtsexpertin AK Niederösterreich), Alfred Jordan (Leiter der AK-Bezirksstelle Korneuburg) und Thomas Grünberger (Konsumentenschutzexperte AK Niederösterreich).  |  Christian Sturm

Am vergangenen Mittwoch fand daher im Z2000 in Stockerau eine Infoveranstaltung der AK Niederösterreich und der Pensionsversicherungsanstalt statt. Rund 250 Besucher nahmen das Angebot wahr und hatten dort auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Viele Behördenwege, viele Anträge und vor allem die Ungewissheit über die Pensionshöhe und den Stichtag lässt Menschen, die bereits Jahrzehnte im Berufsalltag verbracht haben, oft die Orientierung verlieren. Bei Beratungsständen der AK und einer Individualberatung der PVA wurden im Anschluss an das Programm noch Details geklärt. Zudem konnten sich Besucher von der AK Niederösterreich die Handysignatur, die den Zugang zum Pensionskonto ermöglicht, freischalten lassen.

„Wir verwehren uns gegen Experimente, die eine Umstellung auf private Vorsorgen nach sich ziehen. Das Pensionssystem ist sicher. Damit das so bleibt, muss dafür gesorgt werden, dass Arbeitsplätze erhalten und geschaffen werden. Diese Arbeitsplätze müssen gesund sein und dürfen nicht krank machen", sagte AK Niederösterreich-Vizepräsident Horst Pammer. Neben weiteren Terminen dieser Veranstaltungsserie in allen Regionen Niederösterreichs bietet die AK laufend Beratung und Information in ihren Bezirksstellen.