Motorradbrand nach schwerem Sturz am Seiberer

Aktualisiert am 27. März 2022 | 18:11
Lesezeit: 3 Min
Am Samstagnachmittag kam es auf der Seiberstraße (Landesstraße 78), einer beliebten Ausflugsstrecke von der Wachau ins Waldviertel, zu einem schweren Motorradunfall.
Werbung
Anzeige

Ein 20-Jähriger aus der Gemeinde Grafenegg war mit seiner Yamaha gegen 14 Uhr auf der Strecke unterwegs.

Motorrad brannte total aus

In einer Rechtskurve beschleunigte er sein Zweirad zu stark, sodass es in Schleudern kam. In weiterer Folge stürzte der junge Mann, und sein Motorrad prallte gegen die Leitschiene. Ersthelfer, darunter ein Notarzt, konnten den verletzten Lenker gerade noch vom Motorrad wegziehen, bevor es zu brennen begann. Grund dafür dürfte gewesen sein, dass der Tank durch den Sturz und den Anprall an der Leitschiene einen Riss bekommen hatte.

Böschung und Weingarten in Brand

Aufgrund der Trockenheit breitete sich das Feuer auf die unter der Unfallstelle liegende Böschung und einen angrenzenden Weingarten aus. Die von der Bezirksalarmzentrale alarmierte Feuerwehr Weißenkirchen rückte mit drei Fahrzeugen aus. Der Einsatz der ebenfalls verständigten Wehren aus Joching und Wösendorf konnten kurz darauf storniert werden.

Rettungseinsatz für Unfallopfer

Die Helfer konnten den Brand des Motorrades und der Böschung rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Die Besatzung des Kommandofahrzeuges betreute außerdem den Motorradfahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Das Rote Kreuz Krems hatte einen Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug zum Unfallort entsendet.

Nach St. Pölten geflogen

Nachdem der Verletzte versorgt und transportfähig gemacht war, wurde er zum ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 2 getragen und ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Der Unfalllenker dürfte schwere Verletzungen, unter anderem Brüche im Oberschenkel- und Beckenbereich erlitten haben.

Straße 90 Minuten gesperrt

Das Unfallwrack wurde mittels Kranes weggebracht und auf Anweisung der Polizei gesichert abgestellt. Die Seiberer-Bundesstraße war wegen des Rettungs- und Feuerwehreinsatzes für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

http://www.ff-weissenkirchen.info

Werbung