94-Jährige übersah Gegenverkehr: Drei Verletzte!. Drei Verletzte, eine davon schwer, forderte ein Unfall am Freitag auf der Bundesstraße 37 in Gföhleramt. Eine Lenkerin dürfte ihn beim Linksabbiegen ausgelöst haben. Ebenfalls zum Unfallopfer wurde dabei ein Hund.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 18. Januar 2020 (11:37)

Eine 94-jährige Wienerin war am Freitag mit ihrem Opel gegen 14.15 Uhr auf der B 37 von Gföhl kommend Richtung Krems unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Landesstraße 7029 wollte sie nach links Richtung Mittelberg abbiegen.

Bei Unfall herrschte Nebel

Zum Unfallzeitpunkt herrschte bei feuchter Fahrbahn Nebel mit Sichtweiten um die 60 Meter. Offenbar übersah die betagte Lenkerin - vielleicht auch deshalb - einen entgegenkommenden Mazda, den ein 45-Jähriger aus Jettsdorf (Bezirk Tulln) lenkte. Am Beifahrersitz war mit ihm seine Frau (47) unterwegs. Ebenfalls im Auto befand sich der Hund des Paares.

Beifahrerin schwer verletzt

Im Kreuzungsbereich kam es zu einem seitlich versetzten Frontalzusammenstoß der beiden Unfallfahrzeuge. Dabei wurde die Beifahrerin im Mazda schwer verletzt. Der Lenker und die Unfallgegnerin kamen mit leichten Verletzungen davon. Während Polizei und Feuerwehr Gföhl die Unfallstelle absicherten, kümmerten sich Sanitäter des Roten Kreuzes um die Opfer.

Auch Hund brauchte Hilfe

Der Hund, der beim Crash ebenfalls Verletzungen erlitt, wurde zu Tierarzt Ingo Mai nach Gföhl gebracht und von diesem behandelt. Die Feuerwehr entfernte die Wracks von der Unfallstelle. Die B 37, die für Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten zeitweise total gesperrt werden musste, wurde um 15.25 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

www.feuerwehr.gfoehl.at