Abbieger löste Crash aus: Drei Verletzte!. Zu einem Großeinsatz für die Rettungskräfte kam es am Nachmittag des Pfingstsonntags auf der Bundesstraße 33 bei Hundsheim (Bezirk Krems-Land). Ein Zusammenstoß zweier Pkws forderte drei teils schwer Verletzte.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 10. Juni 2019 (14:02)

Abbiegeversuch misslang

Kurz nach 17 Uhr war ein 48-jähriger Kremser mit seinem VW Passat auf der rechtsseitigen Donaustraße von Mautern Richtung Melk unterwegs. In Hundsheim, bei der Ortseinfahrt Ost, wollte er links in die Landesstraße 109 Richtung Mauternbach einbiegen.

Gegenverkehr unterschätzt?

Dabei unterschätzte er vermutlich die Geschwindigkeit des entgegenkommenden Renault eines 52-Jährigen aus Loosdorf, Bezirk Melk. Direkt auf Höhe der Einfahrt Hundsheim kam es daraufhin zu einem fast frontalen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

 

Rasche Hilfe für Verletzte

Die Einsatzkräfte - 32 Helfer der Feuerwehren Mautern, Baumgarten und Mauternbach mit vier Fahrzeugen -, die zur Befreiung eingeklemmter Personen alarmiert worden waren, mussten glücklicherweise keine Menschen aus den Wracks befreien. Diese wurden in kürzester Zeit von vier First Respondern (professionelle Ersthelfer, Anm.) des Roten Kreuzes versorgt.

Drei Unfallopfer versorgt

Rasch kam weitere Unterstützung zu Lande, durch mehrere Rettungswägen, und aus der Luft in Gestalt des Kremser ÖAMTC-Notarzthubschraubers Christophorus 2. Den Lenker, der vermutlich den Unfall ausgelöst hatte, erwischte es am schwersten. Er wurde ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Zwei weitere Verletzte, die Beifahrerin des Loosdorfers, eine 51-jährige Kremserin, und der Lenker des anderen Fahrzeuges kamen ins Kremser Krankenhaus.

Helikopter-Pilot beeindruckte

Nach der Unfallaufnahme durch die Exekutive konnte die Feuerwehr Mautern die beiden Unfallfahrzeuge bergen und anschließend die Fahrbahn reinigen. Besondere Bewunderung erregte die punktgenaue Landung und der Start der Hubschraubers, den Pilot Gerhard Trötzmüller trotz starken Windes zwischen den Bäumen am Donauufer "einparkte" und auch wieder gut in die Höhe brachte.

http://www.ff-mautern.at