„Gustieren, genießen, Gutes tun!“: Kiwanis Krems helfen. Adventmarkt-Gäste helfen Kiwanis-Club, Sozialprojekte zu finanzieren. Weinversteigerung brachte fast 2.000 Euro.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 02. Dezember 2018 (19:43)

Als Erfolg darf der Kiwanis-Club Krems-Wachau den diesjährigen Kremser Advent verbuchen. Die vielen Gäste der bereits 33. Auflage der Traditionsveranstaltung in der Dominikanerkirche hilft dem Service-Club wieder, zahlreiche Sozialprojekte umzusetzen.

Dank an die Ehrenamtlichen im Mittelpunkt

Bei der Eröffnung begrüßte Präsidentin Christiana „Tina“ Weiß zahlreiche (Ehren-)Gäste und stellte das Kiwanis-Motto „Serving the children oft he world“ in den Mittelpunkt. Sie bat aber auch die vielen treuen ehrenamtlichen Helfer vor den Vorhang, ohne deren Engagement nicht möglich wäre, dass von dieser Veranstaltung jeder einzelne Euro direkte Hilfe ermöglicht.

Entzückende Darbietungen der Volksschüler

So wie Bürgermeister Reinhard Resch, der „Einsatzbereitschaft und Kreativität“ der Aktivisten rund um Weiß lobte, erlebten neben einer Reihe von Mandataren auch die beiden Altbürgermeister Erich Grabner und Franz Hölzl sowie Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer die entzückenden Eröffnungsdarbietungen der Kinder der VS Hafnerplatz mit, die mit Liedern und der Geschichte vom Lebkuchenmann erfreuten.

1.500-Euro-Spende für Feuerwehr Krems

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister schloss sich den Dankesworten für die Ehrenamtlichen an und zeigte sich vom Angebot begeistert: „Bringen Sie Verwandte, Freunde und Bekannte her. Es zahlt sich aus!“ Im Zuge der Eröffnung wurde seitens der Kiwanis auch ein Spendenscheck über 1.500 Euro an die FF Krems übergeben, den deren Verwaltungs-Chef Robert Simlinger entgegennahm.

Viele Topweine „unter dem Hammer“

Extrem gut lief die Versteigerung von 39 Magnumflaschen. Die Weine, die die heimischen Winzer für den guten Zweck zur Verfügung gestellt hatten, kamen bei den Auktionatoren Michael Lippert und Rudolf „Rudi“ Danner unter den Hammer. Den höchsten Preis erzielte ein Grüner Veltliner Honivogl Smaragd von Franz Hirtzberger aus Spitz, den sich Harald Wels um 155 Euro schnappen konnte.

Über 2.000 Erlös am Freitagabend

Wenn die Veranstalter auch auf einer Skulptur (Ausrufungspreis 500 Euro) und einem Bild (750 Euro) sitzen blieben, darf die Auktion doch als durchschlagender Erfolg bezeichnet werden. Immerhin stand dank der Weinliebhaber am Ende ein Plus von 1.935 Euro am Konto. Spontan stellte Gastronom Harald „Harry“ Schindlegger vier Karten für die Galanacht des Musicals im Februar 2019 in Krems zur Verfügung. Dass sich Werbeprofi Wolfgang Übl diese um 100 Euro sicherte, ließ den Erlös des ersten Abends über die 2.000-Euro-Grenze schnellen.

Bilanz 2018 fällt zufriedenstellend aus

Hunderte Besucher genossen an den drei Adventmarkt-Tagen das Ambiente des Veranstaltungsortes und nützten die Gelegenheit zum Kauf weihnachtlicher Produkte und köstlicher Schmankerl. Die Veranstalter dürfen zufrieden sein.