HLF-Schüler: Top-Küche geht auch fleischlos. In der HLF Krems gibt es 14 neue vegetarisch-vegane Fachkräfte.

Von Petra Vock. Erstellt am 08. Februar 2020 (04:44)
Drei der frischgebackenen vegetarisch-veganen Fachkräfte der HLF Krems: Lena Zellhofer, Julia Nolz und Sarah Mörth (von links).
HLF Krems

In der HLF Krems haben wieder 14 Schüler die Zusatzausbildung zur vegetarisch-veganen Fachkraft absolviert.

Diese 30-stündige freiwillige Zusatzqualifikation, die seit zwei Jahren angeboten wird, richtet sich an die 2. Klassen und Jahrgänge und wird geblockt in einem Semester absolviert.

Den theoretischen Teil unterrichtet Maria Kremsner, der es ein großes Anliegen ist, den Schülern Wissen zu diesem Thema zu vermitteln: „Neun Prozent der Bevölkerung sind Vegetarier, aber die Gastronomie ist nicht unbedingt sehr einfallsreich. Man sollte wissen, was es für Alternativen gibt!“

„Neun Prozent der Bevölkerung sind Vegetarier, aber die Gastronomie ist nicht sehr einfallsreich.“Maria Kremsner, Ernährungslehrerin

Themen im Unterricht sind zum Beispiel die Beweggründe zu verschiedenen Ernährungsformen, gesundheitliche Aspekte, Inhaltsstoffe, Nachhaltigkeit und Lebensmittelkennzeichnung. Die Jugendlichen lernen, wie sie klassische Rezepte „umschreiben“ können, und was für interessante vegetarische Gerichte es in der internationalen Küche gibt, etwa in der indischen.

Auch der konkrete Anschauungsunterricht kommt nicht zu kurz: „Ich mache Muffins und lasse die Schüler ausprobieren: Was ist vegan und was nicht?“, erzählt Kremsner schmunzelnd von recht überraschenden Ergebnissen.

Im praktischen Teil des Kurses lernen die Schüler mit Christian Hofer und Petr Kralicek, schmackhafte vegetarische und vegane Gerichte zu kochen.

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil, bei dem die Jugendlichen zwei Speisen selbst zubereiten müssen, sowie einem abschließenden Fachgespräch. Alle 14 Kandidaten haben bestanden – sieben sogar mit ausgezeichnetem und drei mit gutem Erfolg.