B37: Baubeginn für Mitteltrennung im April. Landesregierung hat Sicherheitsausbau der B37 bei Gneixendorf beschlossen. Ab April werden die Straße verbreitert, drei Brücken saniert sowie eine Mitteltrennung und Lärmschutzwand errichtet. Kosten: 4,3 Millionen Euro.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 16. Februar 2021 (15:27)
Die B37 bei Gneixendorf war in den vergangenen Jahren eine Unfallhäufungsstelle.
Martin Kalchhauser

Das Land investiert weiter in die Sicherheit auf der B37 bei Gneixendorf, wo nach einigen zum Teil tödlichen Verkehrsunfällen bereits seit knapp einem Jahr Tempo 80 gilt. Ab April wird die Straße verbreitert sowie eine Mitteltrennung und Lärmschutzwand installiert. Außerdem werden drei Brücken in dem Bauabschnitt saniert. Das hat die Landesregierung in ihrer Sitzung am 16. Februar beschlossen. 

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich sechs Monate, die Kosten belaufen sich auf 4,3 Millionen Euro. "Die B 37 ist eine der Hauptverkehrsadern im Waldviertel, daher ist es wichtig diese Gefahrenstelle zu entschärfen. Die Erhöhung der Sicherheit und Lebensqualität auf und rund um unsere Straßen hat oberste Priorität", sagt der zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko.