Gläubige freuen sich über Liedanzeige in Pfarre Stein. Ehrenamtliche brachten rund 4.500 Euro für Anschaffung für Pfarre Stein auf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Februar 2020 (06:06)
Übergabe der hochmodernen elektronischen Liedanzeige durch Helmut Zisser (hinten) von der Firma ITEC an Provisor Matthias Martin und Pfarrgemeinderats-Sprecherin und Organistin Hildgard Schandl (von rechts). Ebenfalls anwesend waren Katharina Fischer, Gertrude Lindermayer, Sieglinde Hackl und Winfriede Emberger von der Frauenbastelrunde der Pfarre Stein.
Gerhard Spanring

Über eine neue elektronische Liedanzeigetafel, deren Anschaffung von Organistin und Pfarrgemeinderatssprecherin Hildegard Schandl initiiert wurde, freuen sich die Gläubigen seit Kurzem in Stein.

Sie kommt mit ihrer großen Schrift den Bedürfnissen der Menschen entgegen. Außerdem wurde es seit der Einführung des neuen Gotteslobs schwierig, alle Liednummern aufzustecken. Das neue Gesangbuch ist anders sortiert als das Vorgänger-Liederbuch, deshalb sind nun mehr Nummern nötig.

Das Projekt wurde durch den Einsatz der Frauenbastelrunde realisiert, die mit ihren Einnahmen aus Aktivitäten wie den Oster- und Bastelmärkten sowie den Pfarrcafés die Kosten von rund 4.500 Euro bestreiten konnte. Provisor Matthias Martin freute sich darüber und dankte den Frauen für die rasche Umsetzung.