Fitnesscenter für das EKZ Steinertor. Die Umbauarbeiten im Shopping-Tempel beginnen. EKZ-Boss Othmar Seidl investiert insgesamt rund fünf Millionen Euro.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 09. August 2018 (07:11)
Fotos: Martin Kalchhauser
Dort, wo früher der Sportartikelhändler „Sport 2000“ seine Filiale im EKZ Steinertor hatte, sollen im Fitnesscenter „Clever Fit“ schon bald Gewichte auf der Hantelbank gedrückt werden.

Der Eingangsbereich wurde schon erneuert, nun starten auch im Einkaufszentrum (EKZ) Steinertor selbst die Umbauarbeiten. Geht es nach EKZ-Chef Othmar Seidl, soll der Shopping-Tempel ein komplett neues Erscheinungsbild verpasst bekommen. Dafür werden die Böden, Rolltreppen und Lifte neu gemacht. „Das Einkaufszentrum wurde 1993 eröffnet, es ist höchste Zeit“, so Seidl.

Die Investitionskosten belaufen sich für den Großinvestor auf rund fünf Millionen Euro. Ein großer Brocken davon ist die Erneuerung der Haustechnik samt Belüftung, die zwei Millionen Euro ausmacht.

Umbau zu Ostern 2019 abgeschlossen

Abgeschlossen sein sollen die Umbaumaßnahmen zu Ostern 2019. Bis dahin wird sich aber auch auf dem Geschäftssektor im EKZ einiges tun. Einziger Mieter, der auch nach der Erneuerung seinen Fixplatz in der „Mall“ haben wird, ist die Billa-Filiale im Untergeschoß. „Mit den anderen bin ich in ständiger Abstimmung“, sagt Seidl.

Martin Kalchhauser
Othmar Seidl möchte dem EKZ Steinertor neues Flair verleihen. Dabei mithelfen soll unter anderem auch ein modernes Kaffeehaus, das sein Sohn Julian führen wird.

Gesellschaft leisten wird dem Lebensmittelhändler ein Fitnesscenter der deutschen Kette „Clever Fit“. Auch einen Platz bekommen soll der schwächelnde Drogerieriese Bipa, der seine Filiale in der Oberen Landstraße dafür aufgibt. Verhandlungen gibt es außerdem mit einem großen Modegeschäft.

Keine Übersiedelung geplant hat die Müller-Filiale, die auch in der Oberen Landstraße beheimatet ist. „Wenn meine Infos stimmen, dann wird Müller an seinem jetzigen Standort bleiben“, erzählt Seidl. Gastronomisch wird das EKZ um ein Kaffeehaus erweitert, das Seidls Sohn Julian gemeinsam mit Sebastian Streibel führen soll.

Ob das EKZ während der Umbauarbeiten geschlossen wird, ist noch nicht entschieden.