Kremser Junior High School bekommt Schulbus. Der VOR bietet ab Herbst einen Schulbus von Krems zum Stift Göttweig an.

Von Petra Vock. Erstellt am 09. April 2021 (04:57)
Ab September verkehrt ein regulärer Schulbus zwischen dem Kremser Bahnhof und dem Benediktinerstift Göttweig.
VOR/Josef Bollwein, VOR/Josef Bollwein

Wenn im Herbst die neue Junior High School der International School Krems (ISK) in Stift Göttweig ihren Betrieb aufnimmt, werden weder Elterntaxis nötig sein, noch muss die Schule einen eigenen Shuttle anbieten. Ab September verkehrt ein regulärer Schulbus zwischen dem Bahnhof Krems und Göttweig.

Möglich wurde der neue Schulbus, weil Verkehrsplaner des Verkehrsverbundes Ost-Region nach einem NÖN-Bericht über die in Göttweig startende Junior High School die Initiative ergriffen und den Kontakt mit der ISK, dem Land NÖ und Stift Göttweig suchten.

Freude über Entlastung für Eltern: Bianca Brantner, Geschäftsführerin der ISK.
NOEN, VOR/Josef Bollwein

„Wir freuen uns sehr“, sagt Bianca Brantner, die pädagogische Geschäftsführerin der International School Krems (ISK). „Das Land NÖ und der VOR haben hier sehr schnell und vorausschauend gehandelt. Erstens ist dies eine große Entlastung und Erleichterung für die Eltern, und zweitens ist Göttweig durch die neue Schulbusverbindung auch für Mitarbeiter und Touristen wieder öffentlich erreichbar.“

Finanziert wird der Schulbus aus dem Familienlastenausgleichsfonds. Starten soll er jeweils kurz vor 8 Uhr vom Kremser Bahnhof, und kurz nach 16 Uhr geht es wieder zurück.

Die neue Junior High School ist eine private Mittelschule, die als verschränkte Ganztagsschule geführt wird und in der bilingual auf Deutsch und Englisch unterrichtet wird. Die Räumlichkeiten im Südtrakt des Stiftes werden derzeit adaptiert.