Ölgemälde aus Passage gestohlen: Hinweise erbeten!. Bestenfalls zwei Minuten war Manfred Körners Kunstwerk in der Fußgeherzone unbeobachtet – und schon war es weg.

Von Karl Pröglhöf. Erstellt am 08. November 2017 (05:36)
Das Ölgemälde „In der Zwischenwelt I“ des Rehberger Künstlers Manfred Körner wurde gestohlen.
privat

Nicht, wie geplant, 31 Ölgemälde und Grafiken, sondern nur 30 werden zu sehen sein, wenn in der Galerie Mitte am Freitag, 17. November, die Ausstellung des Rehberger Künstlers Manfred Körner eröffnet wird. Eines der Kunstwerke wurde nämlich während der Vorbereitungsarbeiten gestohlen.

Künstler Manfred Körner ärgert sich über den frechen Kunstdiebstahl.
NOEN, privat

Es passierte am vorigen Donnerstag. Körner war in Begleitung seines Sohnes kurz nach 18 Uhr in die Fußgeherzone eingefahren. Beide entluden die Kunstwerke und stellten sie in der Passage des Uhren- und Schmuckgeschäftes Reiter in der Oberen Landstraße ab.

„Der Täter hat bestenfalls zwei Minuten Zeit gehabt“

Dann wurden die Bilder nach und nach in den 1. Stock getragen. Und siehe da: Beim Aufhängen fehlte eines.

Es handelt sich um ein 40 x 18 Zentimeter großes Ölgemälde mit dem Titel „In der Zwischenwelt I“ mit einem blattvergoldeten Holzrahmen im Wert von 720 Euro.

„Der Täter hat bestenfalls zwei Minuten Zeit gehabt“, ärgert sich Körner über den Kunstdiebstahl. „So etwas ist mir bei meinen bisherigen 50 Ausstellungen noch nicht passiert.“

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Krems, 059/ 133-3440, erbeten.