Rotkreuz-Sanitäter als Geburtshelfer in Rehberg. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde ein Rotkreuz-Rettungswagen nach Rehberg (Stadt Krems) gerufen. Der kleine Liron hatte es sehr eilig, das Licht der Welt zu erblicken und kam noch zu Hause zur Welt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Januar 2020 (09:41)
Das Rotkreuz-Team mit Simone Gölss, Sebastian Kormesser und Kerstin Schober (hinten, von links) gratulierten Mama Edona Murseli, dem kleinen Liron, Papa Alban und dem großen Bruder Aldor (vorne) herzlich im Krankenhaus
Rotes Kreuz/Christopher Ptacek

Die Rotkreuz-Sanitäter Simone Gölss, Kerstin Schober und Sebastian Kormesser wurden am 16. Jänner 2020 gegen Mittag zu einem Einsatz der besonderen Art gerufen: die hochschwangere Edona Murseli hatte bereits Wehen in sehr kurzen Abständen. Nach kurzer Abstimmung wurde daher entschieden, den Weg ins Krankenhaus nicht mehr anzutreten.  

Umgehend wurde der Notarzt nachalarmiert, der bei Ankunft nicht schlecht staunte, als der neugeborene Sohn von Edona und Alban Murseli bereits schlafend in deren Armen lag.

Die Mutter und ihr Sohn Liron wurden im Anschluss von den Rotkreuz-Helfern ins Krankenhaus Krems gebracht. Beide sind wohlauf.

Die Sanitäter bedankten sich kurz darauf bei den Eltern für das besondere Erlebnis und wünschen der Familie alles Gute!