Kiwanis hilft doppelt

Wohltätigkeitstag als Anlass: Kremser Zehner sollen Frauen zum Schulbeginn über finanzielle Hürden hinweghelfen.

Erstellt am 11. September 2020 | 05:07
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7904894_kre33kiwanis_lilith_kre.jpg
Der Kremser Kiwanis.Club unterstützt den Verein Lilith: Marlene Kerschner (Lilith), Kiwanis-Präsident Karl Reiter mit seinen Vereinsaktivisten Ulf Elser, Inge Zauchinger und Herbert Malek (von links).
Foto: Foto: Martin Kalchhauser

Anlässlich des „Welttags der Wohltätigkeit“, der am 5. September begangen wurde, half der Kiwanisclub Krems gleich doppelt.

Die Aktion kam einerseits den Klientinnen des Vereins Lilith (Frauenberatung in Krems), andererseits der lokalen Wirtschaft zugute. Kremser Zehner im Wert von 750 Euro wurden zur Verfügung gestellt. Fünf Frauen bzw. Müttern soll über den Verein Lilith mit je 150 Euro geholfen werden. Der regionale Handel wird somit ebenfalls gestärkt, denn gerade jetzt, zum Schulbeginn, kommen auf Mütter mit geringem Einkommen erhebliche Kosten zu.

„,Kiwanis hilft doppelt‘ ist eine Initiative von Kiwanis Österreich. Wir machen bei dieser wichtigen Aktion gerne mit, haben sie aber etwas abgewandelt umgesetzt. Unser Club hat keine Lebensmittelkörbe von regionalen Betrieben gekauft, sondern die Kremser Zehner“, betont Präsident Karl Reiter. „Jede Frau bzw. Mutter entscheidet nun selbst, wofür sie diese Einkaufsgutscheine verwendet.“

Der internationale Tag der Wohltätigkeit (engl.: Charity Day) findet mit dem Ziel statt, auf die Bedeutung des Ehrenamts hinzuweisen und Menschen zu mobilisieren, anderen ohne Gegenleistung zu helfen. Das Datum fällt auf den Todestag der Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa.