Gneixendorf: Gedenkraum für Kriegslager. Alexander und Cristina Lintner stellen Raum ihres Gasthauses Walzer für eine kleine Schau über das ehemalige Gneixendorfer Kriegsgefangenenlager zur Verfügung.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 23. Mai 2021 (04:26)
440_0008_8082882_kre20stalag17b_gedenkraum_kre.jpg
Gedenken an das STALAG 17: Im Gasthaus Walzer in Gneixendorf wurde dem ehemaligen Gefangenenlager ein Raum gewidmet. Im Bild ist das Gastwirte-Ehepaar Alexander und Cristina Lintner mit den Gestaltern Günther Stockinger und Robert Streibel (v. l.) zu sehen.
NOEN

Bisher weisen nur einige Tafeln auf das ehemalige Gefangenenlager in Gneixendorf hin. Wer sich über Fakten über das Lager „STALAG XVII B“ informieren möchte, kann das ab sofort im dafür eingerichteten Gedenkraum im Gasthaus Walzer tun.

Der Kremser Historiker Robert Streibel und sein fachlicher Partner Günther Stockinger haben im von den Wirtsleuten zur Verfügung gestellten Raum eine kleine, feine Ausstellung eingerichtet. „Auf die Idee haben mich Anfragen von Nachkommen ehemaliger Kriegsgefangener gebracht“, berichtet Streibel. „Dass der Gedenkraum im Gasthaus Platz gefunden hat, in dem auch die damaligen Wachmannschaften eingekehrt sind, bringt einen besonders niederschwelligen Zugang zum Thema.“

Tafeln mit Fotos und Texten in Deutsch und Englisch – zum Teil aus einem vergangenen Projekt von Schülern der HLF Krems – zeigen das einstige Lager, in dem im Zweiten Weltkrieg Amerikaner, Russen, Serben, Belgier, Polen und Franzosen inhaftiert waren – inklusive Außenlager bis zu 60.000 Personen! Literatur, Mappen zum Blättern (etwa in erhaltenen Briefen und Zeichnungen von damals) sowie Videos (u. a. mit Billy Wilders Film „Stalag 17“ aus 1953) gibt es zu betrachten.

Ein Gästebuch ist auch für Anregungen zur Schau gedacht. Originelles Detail: Ein (real nicht vorhandenes) Fenster ermöglicht den Blick vom Zimmer auf das Lager. Für die nahe Zukunft geplant sind ein Link auf der Gasthaus-Seite ( gasthaus-walzer.at ), mit dem man wie in einem E-Book durch die STALAG 17-Ausstellung blättern kann.