Krems: Eineinhalbstündiger Stromausfall nach Trafobrand. Die Bewohner von Krems haben am Dienstagabend für rund eineinhalb Stunden auf Elektrizität verzichten müssen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 15. Mai 2019 (13:53)
Symbolbild
Martin Capek/Shutterstock.com

Der Grund dafür war nach Feuerwehrangaben vom Mittwoch der Brand eines Trafos im Stadtteil Weinzierl. Die Stromversorgung wurde gegen 22.00 Uhr wiederhergestellt. Während des Blackouts wurden die Einsatzkräfte zu mehreren weiteren Stellen im Stadtgebiet gerufen.

Bei der Trafostation sei Rauch aus dem Dach ausgetreten, berichtete die Feuerwehr. Ein Atemschutztrupp habe eine Löschleitung vorbereitet und sei bis zum Eintreffen des Störungsdienstes in Bereitstellung geblieben.

Noch während der Störungsdienst über den Trafobrand informiert wurde, wurde die Wehr wegen "Verpuffung, Rauchentwicklung und Gasgeruch" in der Kaiser-Friedrich-Straße alarmiert. Ein Gebäude wurde geräumt, Messungen ergaben einen erhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert - Anzeichen für einen Gasaustritt wurden aber nicht entdeckt. Wenig später stellte sich heraus, dass es "zu einem Kabelbrand einer 20-kV-Leitung kam", wie die Feuerwehr berichtete. Der "unklare Geruch" sei dadurch verursacht worden.

Angespannt war die Situation auch in zwei Kremser Parkdecks. Autofahrer konnten mit ihren Wagen nicht mehr hinaus, weil die Schranken ohne Strom nicht funktionierten. Mehrere Lenker riefen die Feuerwehr. Mitglieder kümmerten sich in einem Fall um die Öffnung, bei der zweiten Garage ermöglichte die Hausverwaltung die Ausfahrt.