Verdiente Gföhler Bürger ausgezeichnet

Erstellt am 23. September 2022 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8471321_kre38dirndlgwandsonntag_gfo.jpg
Der „Dirndlgwandsonntag“ in Gföhl stand ganz im Zeichen von Zusammenhalt und Gemeinschaft. Mit dabei: Dominik Völker (Musikverein), Gabriele Doppler (Pfadfindergruppe), Ewald Braun (Pfadfindergilde), Stadtrat Günter Steindl, Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger, Gottfried Gießrigl, Gerald Riegler (FF), Daniel Simlinger (Rotes Kreuz), Bezirkshauptmann Günter Stöger, Karin Denk (Oldtimerfreunde) und Stadtrat Stefan Hagmann (von links).
Foto: Stadtgemeinde Gföhl/RS
Frühschoppen stand ganz im Zeichen von „50 Jahre Großgemeinde Gföhl“.
Werbung

 „Die Summe ist mehr als ihre Einzelteile“ – mit diesen Worten verglich Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger die 18 Katastralgemeinden der heutigen Stadtgemeinde Gföhl, die sich ab 1971 zur Großgemeinde zusammengeschlossen hatten.

Das 50-Jahr-Jubiläum wurde beim Frühschoppen am „Dirndlgwandsonntag“ nachgefeiert. Die Stadtchefin begrüßte unter den Ehrengästen auch Bezirkshauptmann Günter Stöger.

In ihrer Rede machte sie einen Rückblick auf die Geschehnisse der letzten 50 Jahre und hob das Freiwilligenwesen sowie das Miteinander zwischen der Gemeinde, der Wirtschaft, den Blaulichtorganisationen und den Vereinen hervor.

Gleichzeitig wurden verdiente Bürger geehrt. Alle Jungbürger erhielten eine Urkunde und das Buch „Vom Markt zur Stadt“.

Weiterlesen nach der Werbung