Bronze und Gold für Etsdorfer Blutspender. Dass Blutspenden Leben retten kann, ist seit Jahrzehnten auch in die Köpfe der Menschen vorgedrungen. Allerdings geht nur ein Bruchteil der Österreicher regelmäßig spenden. Umso mehr sind oftmalige Spender zu bewundern.

Von Red. Krems. Erstellt am 16. Juni 2021 (11:20)
Ehrung für oftmalige Blutspende
Ehrung für oftmalige Blutspenden: Bürgermeister Anton Pfeifer, RK-Bezirksstellenleiter Martin Mauß, Andreas Starkl, Herbert Starkl und FF-Kommandant Dieter Ramssl (von links).
Chris Leneis

In Etsdorf hat jüngst das Rote Kreuz zwei Blutspender geehrt: Die Bronzene Verdientmedaille für mindestens 25 Blutspenden erhielt der Etsdorfer Andreas Starkl. Dessen Bruder Herbert Starkl hat für mindestens 75 Blutspenden die Goldene Verdienstmedaille erhalten. RK-Bezirksstellenleiter Martin Mauß und Bürgermeister Anton Pfeifer gratulierten den Spendern.