Römerschiff zu Gast in Mautern

Erstellt am 21. Juli 2022 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8419693_kre29donau_uni_limes_roemerschiff_01_go.jpg
Das römische Patrouillenboot legt am Freitag, 29. Juli, in Mautern an.
Foto: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg/Claus Maison
Originalgetreues Schiff kann am 29. Juli besichtigt werden, auch mitrudern geht.
Werbung

Rudern wie die alten Römer: Ein Patrouillenboot aus der Römerzeit legt am Freitag, 29. Juli, ab 14 Uhr am Mauterner Badestrand an. Interessierte können das Boot nicht nur besichtigen, Erwachsene können im Boot mitrudern, Kinder werden in Begleitung von Erwachsenen mitgenommen, wenn Platz ist. Außerdem werden kostenlose Führungen durch das Römermuseum Mautern angeboten.

Der Stopp des Patrouillenbootes in Mautern ist Teil des europäischen Interreg-Projekts „Living Danube Limes“, berichtet die Projektleiterin von der Donau-Universität Krems, Anna Kaiser: „Das Projekt soll die Zusammengehörigkeit des Donauraums bis zum Schwarzen Meer stärken.“ Der Donaulimes sei vergangenes Jahr zum Weltkulturerbe erklärt worden, „deshalb wollten wir das gemeinsame kulturelle Erbe erschließen.“

Auch kostümierte Römer an Bord

Die Donau als „Limes“ war in der Römerzeit nicht nur Grenzfluss, „sondern eine richtige Autobahn der Antike“, weiß Kaiser. Mit dem Projekt soll deshalb auch die historische Vergangenheit des Donauraums nachhaltig touristisch genutzt werden: „Mit der Römerzeit identifizieren sich viele und es besteht auch großes Interesse.“ Carnuntum sei nur ein Beispiel.

Um Interessierte mehr auf die römische Vergangenheit aufmerksam zu machen, wird deshalb die „Connecting Cruise“ wie vor rund 2000 Jahren unternommen: „In Erlangen wurde dafür ein original römisches Schiff aus Eiche und 4000 Eisennägeln nachgebaut“, so Projektleiterin Kaiser weiter. „Das Patrouillenboot startet im Juli in Deutschland und wird entlang der Donau bis nach Rumänien rund 2400 Kilometer unterwegs sein.“

20 bis 25 Personen rudern jeweils für 14 Tage mit, täglich werden rund 40 Kilometer zurückgelegt. Das rund vier Tonnen schwere Boot wird immer wieder anlegen, damit es von Interessierten besichtigt und probiert werden kann. In Mautern sind dann auch kostümierte Römer an Bord.

Weiterlesen nach der Werbung