Neue Leiterin für Kulturabteilung am Kremser Magistrat. Nach der Pensionierung von Franz Schönfellner übernimmt Doris Denk die Agenden.

Erstellt am 16. September 2017 (06:24)
Doris Denk wird neue Leiterin des Bereichs Bildung, Kultur und Tourismus.
privat

Doris Denk, derzeit Leiterin des Präsidialamtes und der Pressestelle, wird ab 1. Dezember am Magistrat neue Bereichsleiterin für Bildung, Kultur und Tourismus und tritt damit die Nachfolge von Franz Schönfellner an, der in den Ruhestand tritt.

Fachliche Leitung wie für Bildung und Tourismus

„Wir freuen uns, dass wir mit Doris Denk eine erfahrene Managerin mit profunder Kenntnis des Magistrats für diese Aufgabe bestellen konnten. Sie ist als führungsstarke Persönlichkeit eine ideale Ergänzung im Bereichsleiterteam und hat in den vergangenen Jahren maßgeblich an der Modernisierung der Stadtverwaltung mitgewirkt“, begründet Bürgermeister Reinhard Resch die Entscheidung.

Magistratsdirektor Karl Hallbauer ergänzt: „Denk verfügt durch ihre langjährige Tätigkeit über viel Erfahrung und ist auch aufgrund ihres Innovationsgeistes die am besten geeignete Persönlichkeit, das städtische Angebot im Bereich Bildung und Kultur modern aufzustellen und weiterzuentwickeln.“

Denk, die sich in einem zweistufigen Auswahlverfahren unter 13 Mitbewerbern durchgesetzt hat, verfügt über langjährige Erfahrung in leitenden Funktionen. Sie war an der Donau-Universität, im Festspielhaus St. Pölten und an der Landesakademie tätig.

Ihre Abteilung vereint eine Vielzahl städtischer Einrichtungen, darunter zwölf Kindergärten, acht Pflichtschulen, zwei Horte, Schulamt, Kulturamt, Stadtbücherei und Mediathek, museumkrems, Archiv, Musikschule und die Tochtergesellschaft Krems Tourismus.

Strukturell möchte Denk die städtische Kulturarbeit aufwerten, indem diese wie Bildung und Tourismus unter eine fachliche Leitung gestellt wird: „So können wir die Kulturstadt Krems stärken. Das ist deswegen so wichtig, weil Kultur die Lebensqualität erhöht und wichtige Impulse für die Wirtschaft setzt.“