Krems

Erstellt am 18. Januar 2019, 09:15

von Martin Kalchhauser

Auto krachte auf Bahngeleise. 38-jährige Fahrerin war abgelenkt. Bahnstrecke Krems – Absdorf eine Stunde gesperrt.

Einen Pkw, der quer über die Geleise stand, musste die Feuerwehr am Abend des 17. Jänner von den Schienen holen. Dorthin war er geraten, weil die Fahrerin abgelenkt war.

Kurze Unachtsamkeit hatte Folgen

Die 38-jährige Lenkerin aus der Gemeinde Schönberg am Kamp war gegen 18.45 Uhr mit ihrem Kleinwagen der Marke Kia auf der Friedhofstraße Richtung Bahngeleise unterwegs und wollte vor der Bahnstrecke in die parallel zu dieser verlaufenden Straße einbiegen. Kurz vor der T-Kreuzung löste sich die Handyhalterung im Fahrzeug. Die Frau griff danach und war dadurch abgelenkt …

Fahrzeug stand auf den Schienen quer

Die kurze Unachtsamkeit hatte Folgen: Das Fahrzeug geriet über die quer verlaufende Fahrbahn auf den Bahndamm und blieb dort auf den Schienen hängen. Die per Notruf alarmierte Polizei reagierte sofort und verständigte die ÖBB, welche die Strecke sperren ließ, die bis 19.41 Uhr aufrecht blieb. Zum Glück blieb die Autofahrerin unverletzt.

Fahrzeug schonend von Geleisen geholt

In der Zwischenzeit waren die Helfer der Feuerwehr Etsdorf, die mit 18 Helfern im Einsatz stand, bemüht, das Fahrzeug schonend aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nach der Freigabe durch den zuständigen Mitarbeiter der ÖBB wurde das Auto mit Holz unterbaut und schießlich mit Hilfe einer Seilwinde auf die Fahrbahn zurückgezogen.