Fȇte Blanche: Untere Landstraße ganz in Weiß. Wolfgang Gänsdorfer lud zu einer besonderen Fȇte Blanche. 160 Gäste genossen das Tafeln in der Fußgängerzone.

Von Michaela Sommer. Erstellt am 06. August 2018 (08:24)

„Ein lustiger Abend in Weiß" war das Motto einer exklusiven abendlichen Feier in der Unteren Landstraße. Veranstalter Wolfgang Gänsdorfer, Geschäftsführer des Weinlokals „Weinhimmel“, begrüßte dazu 160 Gäste.

Eine weiße Rose für alle Damen

Der im Vorfeld schon lange ausverkaufte Event bestach durch seine allesamt komplett in Weiß gekleideten Gäste. Die Teilnehmer an der Fȇte Blanche wurden mit einem spritzigen Aperitif willkommen geheißen. Für alle Damen gab es zudem eine weiße Rose, ehe alle eingeladen waren, sich an der langen weißen Tafel niederzulassen.

Perfekter Genuss bei Vier-Gänge-Menü

Perfekten Genuss gab es in Form eines hervorragenden Vier-Gänge-Menüs. Die Teilnehmer wurden mit original italienischen Antipasti, sardischen Nudeln in einer Tomaten-Sardellen-Sauce sowie als Hauptgericht einem köstlichen Schweinsbraten vom Grill verwöhnt.

Breite Weinpalette begeisterte Genießer

Begleitet wurde das Menü natürlich von den zahlreichen exzellenten Weinen aus dem schier unerschöpflichen Reservoir des Weinhimmels. Diese werden zum Teil aus Italien importiert, aber teilweise auch im eigenen Weinbaubetrieb von Wolfgang Gänsdorfer hergestellt.

Jeder Fleck kostete den Gast 50 Cent

Eine besondere Herausforderung für die Gäste war eine kreative Idee Gänsdorfers, um Geld für die Belebung der Unteren Landstraße zu sammeln. Jeder Gast, der nach dem Essen einen Fleck Tomatensauce auf seiner weißen Kleidung hatte, war eingeladen, 50 Cent zu spenden.

Simandlbrunnen soll Attraktion werden

Bürgermeister Reinhard Resch, der mit seiner Gattin Erika ebenfalls am Fest teilnahm, spendete schon in seiner Eröffnungsrede eine Idee, um das Geld sinnvoll zu verwenden. In Anlehnung an das berühmte Brüsseler Wahrzeichen, den „Manneken Pis“, möchte er dafür sorgen, dass auch der Simandlbrunnen eine Touristenattraktion wird. Der Stadtchef ist bereits mit verschiedenen Kremser Schulen im Gespräch, die seine Geschichte erforschen sollen.

Bild-Versteigerung brachte 460 Euro

Der Kremser Künstler Wolfgang Peranek malte während der Veranstaltung ein Bild, welches um 460 Euro von Marianne Leuthner, der Geschäftsfüherin von Benetton Krems und zugleich Nachbarin des Weinhimmels, ersteigert wurde. Sie leistete damit schon einen ersten großen Beitrag zur Belebung der Kremser Innenstadt.