Engagement im Verein: „Leisten Dienst an Gesellschaft“. Sabrina Skopek engagiert sich seit 23 Jahren im Trachten- und Heimatverein Stein.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 04. November 2018 (07:02)
Martin Kalchhauser
Sabrina Skopek begann mit vier Jahren mit dem Volkstanz.

Martin Kalchhauser
Sabrina Skopek begann mit vier Jahren mit dem Volkstanz.

Es ist viel mehr als nur Tanzen und Musizieren in traditionellen Gewändern, für das der Wachauer Trachten- und Heimatverein Krems-Stein steht. Drei zentrale Säulen bilden den Mörtel des 144 Mitglieder starken Vereins: Brauchtumspflege, Kulturaustausch und Jugendarbeit.

Eine Frau, die diese Aufgaben überaus ernst nimmt, ist Sabrina Skopek. Die 27-Jährige ist seit dem vergangenen Jahr Obfrau des Vereins. Sie sieht in ihrem „Job“ auch einen Nutzen für die Allgemeinheit.

„Wir leisten einen Dienst an der Gesellschaft. Bei unseren vielen Auftritten im Ausland lernen wir neue Kulturen kennen und geben unseren Gastgebern gleichzeitig ein Stück unseres Brauchtums zurück.“

Martin Kalchhauser
Zum Volkstanz kommen viele schon in den Kinderschuhen. Die Jugendarbeit wird beim Wachauer Trachten- und Heimatverein Krems-Stein besonders groß geschrieben.

Passiert ist das bis jetzt nicht nur in Nachbarländern wie Tschechien, Deutschland oder Italien, sondern auch schon am anderen Ende der Welt. „Darunter waren zum Beispiel Reisen nach Australien, China oder Mexiko.“

Entbrannt ist Skopeks Leidenschaft für den Volkstanz schon in den Kinderschuhen: „Mit vier Jahren hat mich der Nachbarsbursche, mit dem ich aufgewachsen bin, das erste Mal mitgenommen.“ Für die Landesbedienstete ist die – ehrenamtliche – Arbeit im Trachten- und Heimatverein ein zeitintensives und vor allem teures Hobby. Ihre Festtagstracht hat einen Wert von rund 1.500 Euro.