Furth: Weinkulturabend war den "best friends" gewidmet

Erstellt am 24. November 2022 | 14:09
Lesezeit: 3 Min
"For best friends" war der Name des Jungweines und gleich auch das Motto des Weinkulturabends in Furth, an dem nach der Corona-Zwangspause endlich wieder ein zwangloses Treffen möglich war.
Werbung

Früchtchen, Sorgenbrecher, Gleichklang, Freudenspender, ... Pater Josef Lackstätter musste als Weinpate lange überlegen, welchen Taufnamen er dem Taufwein geben sollte.

Der Weinkulturabend im Further Gemeindekeller war der erste seit der Coronapause, entsprechend gut besucht war der launige Abend auch. Nach langen Überlegungen kam der Further Altpfarrer dann auf folgende Idee: „Der Wein stiftet Gemeinschaft, mit einem Glas Wein kann man das Leben genießen, und Wein ist ein Ausdruck für Lebensfreude. Deshalb gebe ich den Namen ,For best friends‘. Es ist schön, dass wir mit unseren besten Freunden wieder einen Tropfen trinken können.“

Pater Altmanns erste Weintaufe

Lackstätter ist Vorgänger von Pater Altmann Wand, der in Furth seinen ersten Weinkulturabend mitfeierte und somit auch seinen ersten Taufwein segnete: „Mit diesem Glas Wein erwartet uns sicherlich was Besonderes.“ Der Taufwein, ein Roter Veltliner des Winzers Josef Dürauer, stammt aus der Riede Sonnleithen: „Der Jahrgang 2022 ist sehr fruchtig, trinkfreudig und hat ein wunderschönes Säure-Restzuckerverhältnis.“

Freude über zwei Pfarrer bei Fest

Sichtlich stolz auf ihre Gemeinde war Bürgermeisterin Gudrun Berger: „Ich freue mich riesig, dass so viele zu unserem gemeinsamen, freundschaftlichen Abend gekommen sind. Dass uns beide Pfarrer begleiten und der Wein auch noch ,For best friends‘ heißt, ist ein wunderschönes Symbol.“ Neben den Further Bürgern waren auch zahlreiche „Freunde“ der Gemeinde zu Gast: So freute sich Sandro Bauer, der Bürgermeister der Further Partnergemeinde Furth im Walde, endlich wieder in Furth sein zu können. 

Auch viele Besucher von auswärts

Ebenso so besuchten Bergerns Bürgermeister Roman Janacek, Mauterns Vize Gregor Mayer und Stadtrat Martin Hofbauer oder Vinum-Circa-Montem-Obmann Christian Parzer die Veranstaltung. Beim Anstoßen auch gesichtet: Organisator und Kulturgemeinderat Reinhard Geitzenauer und Vizebürgermeister Kurt Farasin. Umrahmt wurde der Abend vom Gesangs-, Musik-, und Theaterverein unter der Leitung von Eva Schatzl.

Werbung