Steiner Kirchentür steht diesen Sonntag weit offen. Pfarre Stein hofft am Sonntag bei der Marienvesper auf viele Besucher und hilfreiche Unterstützer.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 19. Mai 2019 (04:08)
Martin Kalchhauser
Besuch auf der Baustelle: Pfarrer Matthias Martin bei Restaurator Thomas Lauth und seiner Assistentin Felicitas Jänicke (von rechts), die hier an der Stuckdecke der Alten Sakristei arbeiten.Kalchhauser

Die Renovierung der Steiner Pfarrkirche geht in die dritte Phase ( die NÖN berichtete, siehe hier ). Nach dem Ausmalen und der Restaurierung der barocken Kirchenbänke sind nun Kunstwerke und Kunstgegenstände dran.

Die Pfarre verfügt unter anderem über drei großflächige Kremser Schmidt-Gemälde und weitere Bilder aus der Barockzeit, die dringend der Restaurierung bedürfen. In der barocken Alten Sakristei befindet sich eine Stuckdecke des Meisters Johann Michael Flor (1740), die von Übermalungen zu befreien ist. Die Arbeiten laufen bereits. In der neuen Sakristei befinden sich stark beschädigte Barockschränke.

Die Pfarre präsentiert die schadhaften Kunstwerke am Sonntag (19. Mai), 15 Uhr, beim Tag der offenen Kirchentür. Besucher werden durch die Kirche geführt. Um 17 Uhr beginnt die Marienvesper. Doris Bogner vom Konservatorium für Kirchenmusik präsentiert Werke von Johann Sebastian Bach, Gabriel Fauré, Jakob Arcadelt, Antonín Dvorák, Vincenzo Bellini, Josef G. Rheinberger, Camille Saint-Saëns, Francesco Durante und Salvator Menegali. Spirituelle Begleitung: Provisor Matthias Martin. Eintritt frei!