„Gozzo“ verpachtet: Kremser Lokal in Profi-Hand. Charly Teuschl lenkt die Geschicke des Lokals im Herzen der Altstadt: „Internationale Küche in lockerer Atmosphäre“.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 21. Juni 2018 (05:56)
Martin Kalchhauser
IMC-FH-Geschäftsführerin Ulrike Prommer überreichte Pächter Charly Teuschl symbolisch einen Schlüssel für die Gozzoburg. Foto: Martin Kalchhauser

Das erste Jahr seit der Restaurierung führte die IMC-Fachhochschule das Lokal „Gozzo“ in der Gozzoburg selbst. Jetzt ist dort mit Charly Teuschl ein Profi am Werk.

„Unsere Kompetenzen sind Lehre und Forschung, aber nicht die Gastronomie. Daher haben wir uns für das Lokal einen Betreiber gesucht“, erklärt Geschäftsführerin Ulrike Prommer, die Teuschl bereits von Veranstaltungen am Campus kannte und sich „junge, moderne, immer wieder wechselnde Küche“ erwartet.

„Wir planen eine internationale Küche“

Der 49-jährige, gelernte Koch, der weiterhin auch das LATE im Kloster Und führen will, zu seinen Plänen in der Altstadt: „Wir planen eine internationale Küche, und unser Ziel ist es, sowohl Studierenden als auch den Krems-Touristen eine unkomplizierte, lockere Atmosphäre zu bieten.“ Vorerst würden die Öffnungszeiten unverändert bleiben, Teuschl denkt aber ab 2019 auch an zusätzliche Angebote wie ein Frühstück.

Dass er überlegt, auch die Arkaden zu „bespielen“, ist nicht nur als räumliche Erweiterung gedacht. „Das wäre wichtig, dass man auch von außen gleich erkennt, dass sich eine Gastronomie im Haus befindet, nicht nur eine Hochschule.“

Teuschl, der 1995 mit dem Golfclub Ottenstein startete, ab 2006 das LATE in Stein betrieb und seit 2013 das LATE im Kloster Und führt („Ich gehe davon aus, dass das weitergeht. Die Entscheidung fällt demnächst.“), wird im „Gozzo“ mit acht Bediensteten starten. „Später werden es vielleicht mehr.“